TotalEnergies macht Milliarden-Abschreibung

9. Dezember 2022, La Defense
Total will raus aus Russland - Grand-Couronne, APA/AFP

Der französische Öl- und Energiekonzern TotalEnergies treibt seinen Ausstieg aus dem russischen Geschäft voran. Dies mache weitere milliardenschwere Abschreibungen auf seinen Anteil an dem russischen Öl- und Erdgaskonzern Novatek nötig, teilte das Unternehmen am Freitag in Paris mit. Die Wertberichtigungen auf die 19,4-prozentige Beteiligung von 3,7 Milliarden US-Dollar (3,5 Mrd. Euro) würden im vierten Quartal verbucht.

Der französische Konzern hat seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine in diesem Jahr bereits mehrfach Milliarden auf die Beteiligung abgeschrieben. TotalEnergies habe sich entschieden, den Novatek-Anteil künftig nicht mehr in den Büchern des Unternehmens zu bilanzieren. Zudem werde der Konzern keine Öl- und Gasreserven mehr verbuchen, was sich negativ auf die von TotalEenergies nachgewiesenen Reserven von Öl- und Gas auswirken werde. Die aktuell verbuchte Reserve des Konzerns entspreche jedoch weiterhin mehr als elf Produktionsjahren, hieß es.

Des Weiteren werde TotalEnergies seine Direktoren aus dem Verwaltungsrat von Novatek abziehen. Diese hatten sich zuvor bereits der Stimme in dem Gremium enthalten. Wegen der geltenden Aktionärsvereinbarungen kann TotalEnergies seinen Anteil an Novatek nicht verkaufen. Aufgrund der geltenden Sanktionen sei es dem Unternehmen untersagt, seinen Anteil an einen der Novatek-Hauptaktionäre zu veräußern, hieß es. Der Gasfluss nach Europa soll dabei weiter sichergestellt werden.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Russisches Gericht gibt Gazprom in Klage gegen OMV recht

16. April 2024, St. Petersburg/Moskau/Wien
Gazprom bekam - wenig überraschend - Recht
 - Saint Petersburg, APA/AFP

EU-Parlament für weniger Methan-Ausstoß im Energiesektor

11. April 2024, Brüssel
Melde- und Überwachungspflichten gelten auch für Importe von Gas, Öl und Kohle
 - Sodegaura, APA/AFP/JIJI PRESS

Deutsch-französisches Wasserstoffprojekt auf Schiene

10. April 2024, Dillingen
Der Transport erfolgt zum Stahlunternehmen Dillinger Hütte
 - Dillingen, APA/dpa

Frankreich nimmt im Sommer neues Atomkraftwerk in Betrieb

28. März 2024, Paris
Archivbild eines Reaktors in Flamanville
 - Flamanville, APA/AFP