Borealis und Verbund unterzeichneten Stromabnahmevertrag

19. Dezember 2022, Wien

Die OMV-Chemietochter Borealis und der Energieversorger Verbund haben erstmals einen langfristigen Vertrag für die Abnahme von Strom aus Wasserkraft unterzeichnet. Beginnend mit Jänner 2023 soll der Borealis-Standort in Schwechat auf 10 Jahre mit Verbund-Strom versorgt werden. Jährlich sollen 220 Gigawattstunden (GWh) geliefert werden, das entspreche dem Jahresverbrauch von 50.000 Haushalten, hieß es in einer Aussendung am Montag.

Durch die Belieferung mit Strom aus erneuerbaren Energien sollen die in Schwechat erzeugten Scope-2-Emissionen, also die indirekten Emissionen, pro Jahr um 75.000 Tonnen sinken. Borealis will den Strombedarf für die Produktion bis 2030 zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen decken.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

ÖVP lehnt grünes Diversifizierungspflicht-Gesetz ab

19. April 2024, Wien
Im Februar stammten 87 Prozent der Gasimporte Österreichs aus Russland
 - Stuttgart, APA/dpa

Spatenstich für großes Agri-PV-Wind-Projekt im Burgenland

19. April 2024, Eisenstadt/Tadten/Wallern
Doskozil setzt auch auf Energieautarkie
 - Eisenstadt, APA

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa