Frankreich macht wegen Energiepreisen Druck auf Versorger

4. Jänner 2023, Paris

Frankreichs Regierung hat wegen hoher Energiepreise für Betriebe mehr Unterstützung von Versorgern gefordert. „Die Versorger helfen den Bäckereien und den kleinen und mittleren Unternehmen nicht ausreichend“, kritisierte Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Dienstag in Paris. Er forderte die Energielieferanten auf, sofort mehr zu tun. Andernfalls würden Maßnahmen ergriffen, damit diese sich an ihre Verpflichtungen hielten.

Französische Medien hatten über Bäckereien berichtet, die wegen gestiegener Energiekosten vor riesigen Herausforderungen stünden. Die Zeitung „Le Parisien“ etwa schrieb von einer Bäckerei in der Nähe von Paris, die ab März zehnmal mehr für ihren Strom zahlen solle. Der Sender BFMTV berichtete von einer Bäckerei in Nordfrankreich, die wegen hoher Energiekosten nur noch am Wochenende ihre Türen öffne.

Nach einem Treffen mit Energieversorgern kündigte Le Maire am Dienstagnachmittag an, dass Bäckereien mit zu stark angehobenen und nicht schulterbaren Energiekosten ihren Vertrag im Einzelfall kostenlos werden kündigen können.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Photovoltaic Austria mit neuem Vorstandsmitglied

19. Feber 2024, Wien

Tschechiens Präsident unterschreibt Atomendlager-Gesetz

16. Feber 2024, Prag
Tschechiens Präsident Petr Pavel
 - Paris, APA/AFP/POOL

EDF erzielte mit sanierten Atomkraftwerken Milliardengewinn

16. Feber 2024, Paris

Forscher machten tief im Boden erneuerbare Energie zu Erdgas

16. Feber 2024, Wien/Pilsbach
RAG Austria AG treibt Ansatz etwa in "Underground Sun Storage"-Anlage in Rubensdorf voran
 - Wien, APA/RAG Austria/USS2030/film-pla