Verbund erhöht Strompreis für bestehende Kunden

18. Jänner 2023

Für Neukunden werden die Preise gesenkt

Energie. Der Verbund erhöht per 1. März den Strompreis für die Bestandskunden in Haushalt und Gewerbe. Für Neukunden werden die Preise gesenkt, weil kurzfristiger auf die Preisbewegungen reagiert werden könne, so der Verbund in einer Aussendung. Und was ist der Grund für die Erhöhung bei den Bestandskunden? Die Beschaffungskosten für Strom für 2023 hätten sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um mehr als 170 Prozent und im Vergleich zu 2021 sogar um mehr als 400 Prozent erhöht.

Auch der Verbund müsse trotz der Eigenproduktion Strom zu Marktpreisen einkaufen, so der teilstaatliche Stromkonzern. Für durchschnittliche Bestandskundinnen und -kunden mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) bedeutet die Preiserhöhung unter Berücksichtigung der bundesweiten Stromkostenbremse monatliche Mehrkosten von fünf Euro (inklusive Umsatzsteuer). Die Bundesstrompreisbremse gilt bis zu einem Jahresverbrauch von 2.900 kWh. Für Menschen, die besonders stark von den steigenden Lebenshaltungskosten betroffen sind, hat der Verbund übrigens einen Härtefallfonds in der Höhe von zehn Millionen Euro eingerichtet.

Kurier

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbund senkt die Gewinnerwartung für heuer deutlich

9. Feber 2024, Wien
Verbund ist nicht sonderlich zuversichtlich
 - Wien, APA/THEMENBILD

Energy Talk 2024: Keynote von OeMAG-Vorstandsmitglied Horst Brandlmaier

26. Jänner 2024, Wien

Verbund-Chef: Energiewende hält Strompreise hoch

24. Jänner 2024, Wien
Verbund-Chef Michael Strugl
 - Wien, APA/GEORG HOCHMUTH

Tursky will IKB umwandeln und Tiwag zurückdrängen

23. Jänner 2024, Innsbruck