Scholz zur Energiekrise: Sind auf den Winter vorbereitet

10. März 2023, München

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) schaut zuversichtlich auf den nächsten Winter. „Wir sind gut durch diesen Winter gekommen, und auf den nächsten Winter sind wir vorbereitet“, sagte er am Freitag nach dem Gespräch der deutschen Wirtschaft am Rande der Handwerksmesse in München. „Es ist etwas, was im letzten Jahr niemand vorhergesagt oder -gesehen hat: Dass wir es schaffen würden, trotz des Stopps russischer Gaslieferungen keine Energiekrise zu haben“, sagte er.

„Dass es warm bleibt in Büros, Fabriken und den Hallen und den Wohnungen – und dass wir auch keine Wirtschaftskrise haben. Aber wir haben das miteinander hinbekommen“, stellte er weiters fest.

Die Folgen des russischen Angriffskriegs hätten der deutschen Wirtschaft enorm viel abverlangt, sagte Scholz. „Aber wir haben uns untergehakt. In kürzester Zeit haben wir Deutschland von russischen Energieimporten unabhängig gemacht.“ Das alles zeige „sehr eindrucksvoll, wie widerstandsfähig unsere Volkswirtschaft ist“, erklärte der Kanzler. „Wir haben allen Grund, optimistischer in die Zukunft zu blicken, als noch vor einem Jahr, was unser eigenes Land betrifft.“

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Habeck will CO2 auf hoher See speichern

26. Feber 2024, Berlin
Habeck: "Technologie ist sicher"
 - Berlin, APA/AFP

APG beklagt hohe Auslastung der Stromnetze

26. Feber 2024, Wien
Netze stöhnen unter der steigenden Last
 - Rommerskirchen, APA/dpa

LNG-Terminal Mukran auf Rügen hat Probebetrieb aufgenommen

26. Feber 2024, Berlin
LNG-Tanker läuft in Mukran ein
 - Sassnitz-Mukran, APA/dpa

Katar will Produktion von Flüssiggas deutlich steigern

26. Feber 2024, Doha
QatarEnergy-CEO Saad al-Kaabi
 - Doha, APA/AFP