Wer eine PV-Förderung ergattern möchte, muss schnell sein

15. März 2023, Wien
Hartes Rennen um Förderungen wird erwartet - Zillingtal, APA/THEMENBILD

Am 23. März startet die neue Photovoltaik-Förderung. Im Fördertopf liegen heuer insgesamt rund 600 Mio. Euro. Doch schon jetzt werden Stimmen laut, dass die Fördermittel angesichts des zu erwartenden Andrangs nicht ausreichen werden. Wer eine Förderung ergattern möchte, muss außerdem schnell sein. Wer schneller am Computer ist, gewinnt das Rennen um das Geld. Eingereicht werden können die Anträge ab 17 Uhr über die Webseite https://www.eag-abwicklungsstelle.at .

Eine Förderung kann künftig auch beantragt werden, wenn mit der Errichtung der Anlage bereits begonnen und abgerechnet wurde. Außerdem wurde die Frist, bis die PV-Anlage auch in Betrieb genommen werden muss, auf 24 Monate verlängert. Privatpersonen, die eine klassische Dachanlage bis 20 Kilowatt errichten und keine Förderzusage über die EAG-Abwicklungsstelle erhalten haben, werden automatisch an die Förderschiene des Klima- und Energiefonds weitergeleitet und können dort eine Förderung bekommen. Ein gesonderter Antrag ist dafür nicht notwendig.

Geht es nach dem Bundesinnungsmeister Andreas Wirth ist bei den Förderbedingungen aber noch Luft nach oben. Die Anträge seien kompliziert und bei kleinen Anlagen müsse man sie sehr schnell stellen, räumte Wirth im Ö1-„Morgenjournal“ ein. Durch den hohen Strompreis sei Photovoltaik sehr lukrativ und der Andrang entsprechend groß. Die Summe werde wohl nicht für alle Antragssteller reichen, sagte Wirth. Das Versprechen von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) – alle bekommen eine Förderung – dürfte also wackeln.

Bei dem Vorschlag von Gewessler, statt der Förderung die Mehrwertsteuer auf PV-Anlagen zu streichen, hatte das ÖVP-geführte Finanzministerium abgewunken. Die Begründung: Die Mehrwertsteuersenkung nutze nur Produzenten und werde nicht an die Konsumentinnen weitergegeben.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

PV-Branche fordert schnelleren Netzausbau

17. April 2024, Wien
Bis 2030 muss die PV-Leistung jährlich um zwei Gigawatt Peak steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD

Europas Solarindustrie soll gestützt werden

16. April 2024, Brüssel
Solarenergie soll zusätzlichen Schub bekommen
 - Manosque, APA/AFP

Alte Kohleminen zu Pumpspeicherkraftwerken umfunktionieren

15. April 2024, Wien
Pumpspeicherkraftwerke müssen nicht unbedingt Berge verschandeln
 - Kaprun, APA/CLARA HOFER