IPCC stellt Synthese-Bericht zum Klimawandel vor

20. März 2023, Genf/Interlaken
Der Weltklimarat legt seinen Synthese-Bericht zum Klimawandel vor - Candeias do Jamari, APA/GREENPEACE

Nach sechs Teil-Berichten seit 2018 werden der Weltklimarat (IPCC) und seine Vertreter aus 195 Mitgliedsstaaten am Montag den daraus resultierenden „Synthesebericht“ publizieren. Inhalt der bisherigen Sachstandsberichte waren die zunehmenden Bedrohungen durch den Klimawandel, verursacht durch die vom Menschen in die Atmosphäre emittierte Treibhausgase.

Auch beim Synthesebericht wird der kritischste Teil der Arbeit jene an der Zusammenfassung sein, die sich an politische Entscheidungsträger richtet. Dieser abschließende Bericht muss im Konsens von Wissenschaft und Regierungsvertretern verabschiedet werden – vor einer Woche trafen sich die Beteiligten dazu im sonnigen Schweizer Traditionsurlaubsort Interlaken im Berner Oberland. Politische Akteure können auf die Zusammenfassung einwirken, jedoch müssen sich etwaige Änderungen in den Formulierungen auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse im eigentlichen IPCC-Bericht beziehen.

Es ist zu erwarten, dass der Weltklimarat einmal mehr seine Stimme erheben wird, um vor den dramatischen Folgen der Klimakrise zu warnen. „Mit jedem zehntel Grad mehr an Erderhitzung, muss mit dramatischen Folgen für Menschen und Planeten gerechnet werden. Es ist höchste Zeit für umfassenden Klimaschutz“, hieß es von Jasmin Duregger von Greenpeace in Österreich vor der finalen Veröffentlichung.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Saniertes Gründerzeit-Haus erzeugt Energie durch Abwasser

27. Mai 2024, Wien

Brüssel unterstützt „Netto-Null-Valley“ in Deutschland

17. Mai 2024, Spreetal
Die EU unterstützt das Projekt in Lausitz
 - Spreetal, APA/dpa

Medienexperte Blau sieht Klimawandel als Vorstellungskrise

15. Mai 2024, Wien
Wolfgang Blau im APA-Interview
 - Wien, APA/EVA MANHART

Zwei Drittel für beschleunigten EU-Ausstieg aus Fossilen

10. Mai 2024, Wien
Die Befragten betrachten vor allem erneuerbare Energien als Schlüssel zur Unabhängigkeit
 - Laatzen, APA/dpa