Großhandelspreis von Gas fällt auf weniger als 40 Euro

22. März 2023

Normalisierung. Der für Europa wegweisende Großhandelspreis für Erdgas (Monats-Future TTF) ist am Montag im Verlauf erstmals seit Juli 2021 auf weniger als 40 Euro je Megawattstunde gefallen. Im Sommer 2022 erreichte der Kurs Rekordwerte von mehr als 300 Euro, nachdem er jahrelang zwischen zehn und 30 Euro notiert hatte.

Die Entspannung der Gas-Großhandelspreise wirkt sich mit Verzögerung auch bei den Endkunden aus. Mit den Gas- sollten auch die Strompreise fallen. Denn der Großhandelspreis von Strom richtet sich nach dem teuersten zur Bedarfsdeckung notwendigen Kraftwerk, das im Regelfall ein Gaskraftwerk ist. Da die Effizienz der Gasverstromung grob bei 1:2 liegt, ist Strom im Großhandel normalerweise mindestens doppelt so teuer wie Gas.

Kurier

Ähnliche Artikel weiterlesen

Großhandelspreis für Strom zieht im Juni an

24. Mai 2024, Wien
Plus von 17,7 Prozent im Vergleich zum Mai
 - Wien, APA

Tests mit Wasserstoff in und um Wien nehmen Fahrt auf

24. Mai 2024, Wien
Der Energieträger Wasserstoff ist noch nicht wirtschaftlich
 - Wien, APA

Erdgasversorgung der EU auch ohne Russland-Importe gesichert

23. Mai 2024, Berlin
Versorgungssicherheit auch bei weiterhin hohem Verbrauch gewährleistet
 - Wien, APA/DPA

Slowenien bekommt vor allem russisches Gas über Österreich

21. Mai 2024, Wien
Gas-Verdichter beim Austro-Hub in Baumgarten
 - Baumgarten an der March, APA/AFP