Shell berichtet von anhaltend gutem Gasgeschäft

7. April 2023, London
Das Geschäft mit dem Gas ist für Shell weiter lukrativ - Gateshead, APA/AFP

Der Öl- und Gaskonzern Shell sieht bisher ein anhaltend gutes Gasgeschäft im laufenden Jahr. So laufe der Gashandel weiterhin robust und dürfte etwa auf dem Niveau des starken vierten Quartals 2022 liegen, teilte das Unternehmen in seinem am gestrigen Donnerstag veröffentlichten Produktionsbericht mit. Und dies, obwohl die europäischen Gaspreise derzeit weit unter ihren Hochs vom vergangenen August notieren.

Die Gasförderung sieht Shell im ersten Quartal bei 930.000 bis 970.000 Barrel Öläquivalenten pro Tag und damit leicht über dem Vorquartal. Einen Anstieg erwartet das Unternehmen dabei beim Volumen für verflüssigtes Erdgas (LNG).

Die Aktie stieg an der Londoner Börse daraufhin um zwei Prozent. Der Bericht des Öl- und Gaskonzerns deute auf eine gute Leistung, sinkende Betriebskosten und einen starken Beitrag des Handelsgeschäfts im laufenden Quartal hin, notierte Jefferies-Analyst Giacomo Romeo. Alles in allem wiesen die Zahlen darauf hin, dass Shell die vierteljährlichen Aktienrückkäufe in unveränderter Höhe beibehalten dürfte.

APA/dpa-AFX

Ähnliche Artikel weiterlesen

Bundesrat schickt Biogas-Gesetz zurück an den Nationalrat

11. Juli 2024, Wien
Das Biogas-Gesetz muss noch warten
 - Enzersdorf an der Fischa, APA

Versorger Bulgargaz klagt Gazprom wegen Lieferkürzungen

10. Juli 2024, Sofia/Moskau
Neue Klage gegen Gazprom
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Gemischte Reaktionen auf Aus von Biogas-Gesetz

5. Juli 2024, Wien
In einer Biogas-Anlage werden Abfälle zu Methan vergoren
 - Gévezé, APA/AFP

Nach Warnung zu Gazprom-Pfändung: Wien prüft Möglichkeiten

5. Juli 2024, Wien/Budapest/Bratislava
Gazprom-Geld könnte gepfändet werden
 - Saint Petersburg, APA/AFP