Kommission: Gemeinsame Gaseinkäufe „bemerkenswerter Erfolg“

16. Mai 2023, Brüssel

Die EU-Kommission wertet die ersten gemeinsamen Gaseinkäufe der Europäischen Union als Erfolg. 25 Gaslieferanten haben Angebote mit einem Volumen von 13,4 Mrd. Kubikmetern Gas abgegeben, wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte.

Damit sei die gemeinsame Nachfrage der EU-Staaten von 11,6 Mrd. Kubikmetern übertroffen worden. Die Unternehmen könnten nun die Lieferverträge direkt mit den Gaslieferanten aushandeln.

Zuvor hatten europäische Unternehmen ihren Gasbedarf auf einer Plattform anmelden können. Die internationalen Anbieter mit den „attraktivsten Angeboten“ seien mit den europäischen Kunden zusammengebracht worden, hieß es.

„Dies ist ein bemerkenswerter Erfolg für ein Instrument, das es vor etwa fünf Monaten noch nicht gab“, sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Maros Sefcovic.

Die EU-Länder hatten vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs im vergangenen Jahr beschlossen, gemeinsam Gas zu kaufen, um den Unternehmen weniger schwankende Preise zu sichern und die Gasspeicher wieder aufzufüllen. Außerdem soll vermieden werden, dass sich die Staaten gegenseitig überbieten. Die nächste Ausschreibungsrunde soll voraussichtlich in der zweiten Junihälfte gestartet werden. Unternehmen, die sich in russischem Besitz oder unter russischer Kontrolle befinden, sind von dem Programm ausgeschlossen.

APA/awp/sda/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Bayern besteht auf Übernahme von Uniper-Wasserkraftwerken

13. Juni 2024, Düsseldorf
Bayern stellt Uniper die Rute ins Fenster
 - Düsseldorf, APA/AFP

ÖVP Burgenland kritisiert geplante Wasserstofffabrik

7. Juni 2024, Zurndorf
ÖVP: Projekt angesichts knapper Wasserressourcen  in der Region "unverantwortlich"
 - Wien, APA

Ökostrom-Anteil in Deutschland auf Rekordniveau

6. Juni 2024, Berlin
Die Stromerzeugung aus erneuerbarer Energie stieg auf fast 60 Prozent
 - Büttel, APA/dpa

Frächter machen sich für Pflanzen-Sprit HVO 100 stark

6. Juni 2024, Wien
HVO100 Diesel ist in Deutschland flächendeckend verfügbar
 - Hamburg, APA/sdpa