Kritisiert: EVN zahlt SonderdividendeDer Landesenergieversorger…

25. Mai 2023

Kritisiert: EVN zahlt SonderdividendeDer Landesenergieversorger EVN plant eine höhere Dividende für das Geschäftsjahr 2022/23. Aktionärinnen und Aktionäre sollen zusätzlich zu der Basisdividende von mindestens 52 Cent eine Sonderdividende in der Höhe von 62 Cent je Aktie erhalten. Mit der Sonderausschüttung von insgesamt 111 Mio. Euro sollen die Aktionäre vom Verbund-Anteil der EVN profitieren, teilte die EVN mit. Die EVN erhält vom Verbund rund 158 Millionen Euro, nach 46 Millionen Euro im Jahr zuvor. Etwa 47 Mio. Euro der Verbund-Dividende von 158 Mio. Euro sollen in vorgezogene Investitionen fließen. Kritik gab es von den niederösterreichischen Freiheitlichen sowie von der SPÖ NÖ. Beide Landesparteien fordern eine Senkung der Strompreise für alle Haushalte.

Logistik Dialog am Flughafen WienDie Bundesvereinigung Logistik Österreich (BVL) lädt am 25. und 26. Mai zum diesjährigen Logistik Dialog im Vienna International Airport City Space. „Die aktuellen Konflikt- und Krisensituationen führen zu empfindlichen Störungen in den Lieferketten, zu Engpässen und Preissteigerungen mit unmittelbaren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft“, sagt Wolfgang Kubesch, Geschäftsführer der BVL Österreich. Aufgabe der Logistik sei es in dieser Hinsicht Wertschöpfungsketten resilienter, autarker, nachhaltiger und zirkulärer zu machen und genau diese vier Themengebiete werden im Rahmen des Logistik Dialogs in den Vordergrund gestellt. Neben Keynote Panels von Experten findet unter anderem auch die Fachausstellung „Alles Logistik“ statt.

Raiffeisen reduziert NÖM-BeteiligungDie Raiffeisen-Holding NÖ-Wien vertieft die strategische Partnerschaft mit der Milchgenossenschaft Niederösterreich (MGN). Konkret werden 10 Prozent der NÖM-Anteile der NÖ Milch Holding, eines Tochterunternehmens der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, an die MGN veräußert. Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien hält also in Zukunft 65 Prozent an der NÖM AG, die MGN 35 Prozent. Martin Steiner, Obmann der MGN, welche rund 2.500 Milchbauern als Mitglieder hat, betont: „Unsere Mitglieder übernehmen damit zukünftig noch mehr Verantwortung bei der Milchverarbeitung und der Milchvermarktung.“ Die MGN liefert jährlich mehr als 430 Millionen Kilogramm Milch an die NÖM AG. Raiffeisen NÖ-Wien-Generaldirektor Michael Höllerer sieht in diesem Schritt ein wichtiges Signal für eine starke, ökonomisch nachhaltige Kooperation.

Gramatneusiedler AMS-Projekt geehrt„Modellprojekt Arbeitsplatzgarantie Marienthal“, kurz MAGMA, lautet der Titel des weltweit ersten Pilotprojekts einer uneingeschränkten Arbeitsplatzgarantie in Gramatneusiedl. Nun wurde das Projekt von einer europaweiten Bürgerjury mit dem „Innovation in Politics Awards“ ausgezeichnet. Die stellvertretende AMS-Landesgeschäftsführerin Sandra Kern und Schwechats Standortleiterin Eva Wienerroither durften den Preis in Warschau entgegennehmen. Die Besonderheit an dem 2024 auslaufenden Projekt ist auch, dass es von der Uni Wien sowie der Universität Oxford wissenschaftlich begleitet wird. Dabei wird erforscht, welche Auswirkungen die Arbeitsplatzgarantie auf die Betroffenen hat. Denn sämtliche Arbeitslose in Gramatneusiedl bekommen über MAGMA bzw. die ausführende Betreuungsfirma „It works“ einen Job. Ziel ist aber, Betroffene wieder in eine richtige Anstellung zu bringen.

NÖ Nachrichten

Ähnliche Artikel weiterlesen

illwerke vkw überweisen Millionen an das Land

31. Mai 2024

EVN liefert schwächere Halbjahreszahlen

29. Mai 2024, Wien/Maria Enzersdorf
Umsatz ging um fast 18 Prozent zurück
 - Maria Enzersdorf, APA/THEMENBILD

PV-Anlage am Standort des früheren Kohlekraftwerks Dürnrohr

23. April 2024, Dürnrohr
Rund 35.600 Module erzeugen Strom für etwa 7

EVN Biogas – Regional, erneuerbar, verlässlich

10. April 2024, Wien