Deutsche Gasversorgung war auch 2022 zuverlässig

12. Juli 2023, Bonn
Durchschnittlich wurden Gaskunden 2022 für 1,52 Minuten nicht versorgt - Oberkappel, APA/THEMENBILD

Auch im vergangenen Jahr gab es in Deutschland kaum Unterbrechungen bei der Belieferung von Gaskunden. „Die Gasversorgung in Deutschland ist zuverlässig“, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller am Mittwoch. Das bestätige der aktuelle Wert für die durchschnittlichen Versorgungsunterbrechungen.

Im Durchschnitt wurden Gaskunden im vergangenen Jahr demnach 1,52 Minuten nicht versorgt. Der Wert lag damit unter dem des Vorjahres (2,18 Minuten) und entspricht ziemlich genau dem langjährigen Mittel von 1,54 Minuten. Die Versorgungsunterbrechungen waren der Aufsichtsbehörde zufolge vor allem auf Schäden an Gasleitungen bei Bauarbeiten zurückzuführen.

Seit dem Jahr 2006 ermittelt die deutsche Bundesnetzagentur aus den Meldungen aller deutschen Gasnetzbetreiber jährlich die durchschnittliche Versorgungsunterbrechung je angeschlossenem Letztverbraucher in Minuten. Dabei werden nur ungeplante Unterbrechungen berücksichtigt. Dazu zählen beispielsweise Einwirkungen durch Dritte, Störungen im Bereich des Netzbetreibers, Rückwirkungen aus anderen Netzen oder sonstige Störungen. Versorgungsunterbrechungen aufgrund höherer Gewalt werden bei der Berechnung nicht mit einbezogen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Strom wird im Großhandel billiger, Gas teurer

23. Juli 2024, Wien
Preisänderungen treten ab August ein
 - Bremen, APA/dpa

EU-Kommission nimmt belgische AKW-Pläne unter die Lupe

23. Juli 2024, Brüssel
Belgien setzt weiterhin auf Atomkraft
 - Antwerp, APA/AFP

Zugverkehr-Feinstaub: TU Graz erhob relevante Emissionen

23. Juli 2024, Graz/Augsburg
Hälfte des täglichen Feinstaub-Grenzwertes allein durch Züge
 - Ingolstadt, APA (dpa)

Aserbaidschan ermöglicht russischen Gastransit durch Ukraine

22. Juli 2024, Baku