Brasilien will Export erneuerbarer Energien steigern

24. Juli 2023, Brasilia
Brasilien baut auch das nationale Stromnetz aus

Brasilien will den Export erneuerbarer Energien in Nachbarländer wie Venezuela, Argentinien, Paraguay und Uruguay steigern. Das erklärte Energieminister Alexandre Silveira am Rande eines G20-Treffens gegenüber Reuters. Brasilien werde im kommenden Jahr 60 Mrd. Dollar (53,9 Mrd. Euro) in den Ausbau des nationalen Stromnetzes investieren, um Wind- und Solarstromerzeuger im Nordosten mit dem Süden zu verbinden.

In einem Interview hatte Silveira diese Woche erklärt: „Präsident Lulas Ziel ist es, ein sozioökonomisches Gleichgewicht in Südamerika zu schaffen“. Regionale Verbundnetze mit den Nachbarländern könnten Brasilien helfen, mit den Schwankungen seiner erneuerbaren Ressourcen umzugehen. Brasiliens Ziel der regionalen Integration beschränke sich nicht nur auf Strom, sondern schließe auch Erdgas mit ein. „Wir haben einen Stromverbund, aber wir prüfen jetzt auch einen Gasverbund mit Argentinien.“

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Spatenstich bei Hybrid-Energiepark im Nordburgenland

12. Juli 2024, Eisenstadt/Pama
Der Windpark in Pama wird um einen Photovoltaik-Park erweitert
 - Steinkirchen, APA/dpa

Deutschland: Liefervereinbarung für „grünen“ Wasserstoff

12. Juli 2024, Berlin
Ammoniak aus Ägypten soll Basis zur Wasserstoffherstellung werden
 - Öhringen, APA/dpa

E.ON und MAN planen europaweites Ladenetz für E-Lastwagen

11. Juli 2024, Essen/München
Anlagen sind unter anderem auch in Österreich geplant
 - Paderborn, APA/dpa