Dritte PV-Förderrunde unter großem Andrang gestartet

24. August 2023, Wien
Ein richtiges Griss um die Fördergelder
 - Stuttgart, APA/dpa

Seit Mittwoch 17 Uhr und bis 6.9. ist es heuer zum dritten Mal möglich, einen Förderantrag für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher zu beantragen. Trotz Rückstaus beim ersten Call wurden bis jetzt alle Anträge für klassische Aufdachanlagen von Privaten genehmigt. Somit wurden heuer insgesamt 120.000 Sonnenkraftwerke unterstützt. Auch beim neuesten Aufruf war der Andrang riesig. Laut der Abwicklungsstelle OeMAG wurden binnen einer halben Stunde 22.000 Tickets ausgestellt.

„Die Nachfrage nach Sonnenkraftwerken bleibt ungebrochen groß“, stellte Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) schon vor Start des neuesten Calls heute in einer Aussendung fest. Laut dem Klimaschutzministerium werden diesmal 70 Mio. Euro an Förderungen zur Verfügung gestellt, davon 60 Mio. Euro aus dem EAG und 10 Mio. Euro aus dem Klima- und Energiefond. Die Anträge können in den Kategorien A und B gestellt werden: Kategorie A sind Anlagen mit bis zu 10 Kilowatt und einer Förderung von 285 Euro pro kW beziehungsweise Kategorie B von 10 bis 20 Kilowatt und einer Förderung von 250 Euro pro kW.

Insgesamt stehen für 2023 rund 600 Mio. Euro an Förderungen bereit. Die vierte und letzte Förderrunde des Jahres wird von 9. bis 23. Oktober stattfinden. Bei diesem können wieder Anträge für alle bisherigen Kategorien gestellt werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

3 Mrd. aus EU-Emissionshandel für Klimaschutz in Osteuropa

24. Juni 2024, Brüssel

Biogasbranche mahnt Erneuerbares-Gas-Gesetz ein

24. Juni 2024, Wien
Ungewisse Zukunft für größere Biogas-Anlagen ohne Gesetz
 - Darchau, APA/dpa

Stromtarife: Wer sparen will, muss wechseln

24. Juni 2024, Wien
Der Energieanbieter-Wechsel kann sich lohnen
 - Neulengbach, APA/THEMENBILD

Staatsoper bekommt rund 500 Quadratmeter große PV-Anlage

24. Juni 2024, Wien
Moderne Stromerzeugung für das altehrwürdige Gebäude
 - Wien, APA/THEMENBILD