Großbritannien erwägt Bau von weiterem Atomkraftwerk

11. Jänner 2024, London

Die britische Regierung erwägt den Bau eines weiteren großen Atomkraftwerks. Die Regierung in London veröffentlichte am Donnerstag einen Aktionsplan für den „größten Ausbau der Atomenergie“ in dem Land seit 70 Jahren. Ziel sei es, die Energieunabhängigkeit zu stärken und Ziele zum Einsparen von Treibhausgasen zu erfüllen.

Neben dem möglichen Bau eines neuen Atomkraftwerks will London in modernen Kernbrennstoff investieren und auf eine „intelligentere Regulierung“ setzen. Zusammengenommen soll die Produktion von Atomstrom bis 2050 auf 24 Gigawatt vervierfacht werden. Damit soll ein Viertel des britischen Strombedarfs abgedeckt werden.

Premierminister Rishi Sunak erklärte, Atomkraft sei das „perfekte Gegenmittel“ für die Energie-Probleme des Landes. „Sie ist grün, langfristig billiger und wird Großbritanniens Energiesicherheit sicherstellen.“ Energieministerin Claire Coutinho erklärte, Großbritannien wolle bei der Energie nie wieder abhängig von „Tyrannen“ wie dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sein.

Großbritannien hat derzeit neun betriebsfähige Atomreaktoren, viele sind aber alt und nähern sich dem Ende ihrer Laufzeit. In dem Land wird mit Hinkley Point C bereits ein neues Atomkraftwerk gebaut. Der Bau eines weitere Akw, Sizewell C, soll noch in diesem Jahr beginnen. Das jetzt von der Regierung erwogene zusätzliche Atomkraftwerk soll eine ähnliche Größe wie diese beiden Projekte haben.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Photovoltaik-Strom erlebte in Vorarlberg 2023 einen Boom

29. Feber 2024, Bregenz
Solaranlage (Symbolfoto)
 - Wasbek, APA/dpa

Frankreichs Gasverbrauch sinkt weiter

28. Feber 2024, Paris

Österreich kann EU-Klimaziele erreichen

28. Feber 2024, Wien/Brüssel/EU-weit
Klimaziele sind machbar
 - Skopje, APA/AFP

Regierung will 400 Mio. in Wasserstoff-Projekte investieren

26. Feber 2024, Wien
Regierung will Wasserstoff-Technologien anschieben
 - Bad Hersfeld, APA/dpa