Strom-Großhandelspreise sinken auch im März

6. Feber 2024, Wien
Preise gehen weiter zurück
 - Bremen, APA/dpa

Die Großhandelspreise für Strom geben auch nächstes Monat nach: Der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) sinkt im März 2024 gegenüber dem Februar um 3,8 Prozent. Noch deutlicher fällt der Preisrückgang im Jahresabstand auf: Im Vergleich zum März 2023 ist der ÖSPI um 63,2 Prozent niedriger. Der von der Österreichischen Energieagentur errechnete ÖSPI-Index (Basisjahr 2006 mit 100 Zählern) erreicht im März 2024 einen Stand von 253,58 Punkten – nach 688,42 Punkten im März 2023.

Der Preis für die Grundlast, also die regelmäßigen Stromlieferungen, verringert sich im Monatsabstand ebenfalls um 3,8 Prozent und im Jahresvergleich um 61,7 Prozent. Der Spitzenlastpreis, also die Kosten zu Zeiten mit besonders hohem Strombedarf, geht gegenüber dem Februar um 4 Prozent und im Jahresvergleich um 66,5 Prozent zurück.

Der ÖSPI-Index umfasst lediglich den Großhandelspreis für Strom an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig. Netzgebühren, Steuern und Abgaben werden durch den Index nicht erfasst.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Katar will Produktion von Flüssiggas deutlich steigern

26. Feber 2024, Doha
QatarEnergy-CEO Saad al-Kaabi
 - Doha, APA/AFP

Europäischer Gaspreis auf tiefstem Stand seit 2021

23. Feber 2024, Amsterdam
Die schwächelnde Konjunktur sorgt für weniger Gasverbrauch
 - Wien, APA/THEMENBILD

Kärntner ÖBB-Kraftwerk Obervellach II geht bald in Betrieb

20. Feber 2024, Obervellach/Wien
Das Kraftwerk einem Archivbild
 - Obervellach, APA/THEMENBILD

Nawalny: Außenamt nach Vergiftung deutlich gegen Sanktionen

19. Feber 2024, Wien/Moskau
Alexander Schallenberg glaubte 2020 noch an Nord Stream 2
 - Brüssel, APA/BMEIA