Barclays schränkt Finanzierung von Öl- und Gasbranche ein

9. Feber 2024, London

Die britische Bank Barclays beendet die Direktfinanzierung neuer Öl- und Gasfelder und beschränkt Kredite an Energiefirmen, die die Produktion fossiler Energien ausbauen. Damit gibt das Institut dem Druck von Umweltschutzorganisationen nach. Barclays ist Großbritanniens größter Kreditgeber für die Öl- und Gasindustrie. Indes will man das Verbraucherkredit-Geschäft von Tesco übernehmen.

Laura Barlow, Group Head of Sustainability bei Barclays, sagte, die neue Richtlinie zur Fossil-Finanzierung sei Teil der Verpflichtung, die mit der Kreditvergabe der Bank verbundenen Emissionen zu reduzieren und die Finanzierung umweltfreundlicherer Alternativen zu fördern. Barclays stellte am Freitag die Initiative Transition Finance Framework (TFF) vor. „Es geht darum, unsere Ausrichtung auf die Energiewende zu verstärken.“ Jeanne Martin von der Non-Profit-Organisation ShareAction begrüßte die Initiative, allerdings gebe es noch offene Fragen, wie etwa die Finanzierung der umstrittenen Gasförderung über Fracking. „Wir haben noch Bedenken.“

Indes will die Großbank das Verbraucherkredit-Geschäft der britischen Supermarktkette Tesco übernehmen. Dazu zählen Kreditkarten, Ratenkredite und Guthabenkonten für Privatkunden, wie beide Konzerne am Freitag in London mitteilten. Die Angebote sollen noch mindestens zehn Jahre lang unter der Marke Tesco laufen. Barclays setzt mit der Übernahme noch stärker auf das Privatkundengeschäft in der Heimat. Von ihrem Kreditkartengeschäft in Deutschland will sich die Großbank hingegen trennen.

Für das Tesco-Geschäft bezahlt Barclays nach eigenen Angaben voraussichtlich etwa 600 Millionen britische Pfund (703 Mio. Euro). Rund 2.800 Mitarbeiter sollen in diesem Zuge zu Barclays wechseln. Wenn die Behörden zustimmen, soll der Deal in der zweiten Jahreshälfte vollzogen werden. Tesco rechnet dann mit weiteren 100 Mio. Pfund aus der Abwicklung von Krediten. Zusammen mit einer Sonderdividende der Tesco Bank vom vergangenen August summierten sich die Einnahmen des Konzerns in diesem Zusammenhang auf rund 1 Milliarde Pfund, hieß es weiter. Mit dem Großteil dieser Summe will Tesco eigene Aktien vom Markt zurückkaufen.

Unterdessen arbeitet Barclays nach eigenen Angaben weiter am Verkauf des deutschen Privatkundengeschäfts. Die Barclays-Niederlassung in Hamburg ist vor allem für ihre Visa- und Mastercard-Kreditkarten bekannt, die sie unabhängig von Girokonten anbietet. Dabei konkurriert sie etwa mit der Hanseatic Bank, die der französischen Großbank Societe Generale und dem Hamburger Otto-Konzern gehört.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Nächster Winter ohne Russengas?

26. Feber 2024, Wien

Erdgas-Probebohrungen bei Molln gestartet

26. Feber 2024, Molln
Probebohrung nach Erdgas bei Molln in Oberösterreich gestartet
 - Baumgarten an der March, APA/ROBERT JAEGER

Katar will Produktion von Flüssiggas deutlich steigern

26. Feber 2024, Doha
QatarEnergy-CEO Saad al-Kaabi
 - Doha, APA/AFP

Klimaplan: EU fordert Österreich erneut zur Vorlage auf

23. Feber 2024, Brüssel