Masterplan Photovoltaik einstimmig beschlossen

19. Feber 2024

34,5 Millionen Euro investiert Graz in solare Aufrüstung. Der Gemeinderat segnete die Pläne ab.

56 Standorte hat man nach einer aufwendigen Analyse ausgemacht, etwa Dächer von Parkhäusern, Schulen, Betriebsgebäuden sowie Freiflächen rund um den Grazer Flughafen. Überall dort wird man nun nach und nach Photovoltaikanlagen installieren, um ab dem Jahr 2030 die Hälfte des im Haus Graz verbrauchten Stroms dank Sonnenenergie zu produzieren. Das ist das Ziel des Masterplans Photovoltaik, der gestern im Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde.

34,5 Millionen Euro werden dafür bis 2026 in die Hand genommen, bis dahin sollen auf diese Weise 26,5 Gigawattstunden Strom erzeugt werden, bis 2030 soll die Summe auf 45,2 GWh steigen. Erste Anlagen sollen bereits heuer in Betrieb gehen. „Ungenutzte Flächen, wie sie zum Beispiel am Flughafen Graz zu finden sind, sind für die Stromerzeugung aus Sonnenenergie unverzichtbar“, sagte Energie Graz-Geschäftsführer Boris Papousek bereits im Vorfeld.

Kleine Zeitung

Ähnliche Artikel weiterlesen

OeMAG, APG und Fronius geben Zusammenarbeit bekannt

12. April 2024, Wien/Bregenz

Sieben Millionen Euro strömen ins Energienetz

4. April 2024

Chinas Herrschaft über Europas Dächer

3. April 2024

150 Millionen für den Ökostromausbau, der Großteil für Photovoltaik auf Privathäusern

19. März 2024