Über ein Drittel aller Firmen setzt sich Null-Emissionsziel

22. April 2024, Bern
Eine Senkung der Emissionen wäre gut für den Klimaschutz
 - St

Über ein Drittel der börsenkotierten Unternehmen weltweit hat derzeit ein Netto-Null-Emissionsziel. Diese Unternehmen wollen also künftig durch ihre Geschäftstätigkeit keine Treibhausgasemissionen mehr ausstoßen. Der Anteil hat sich damit vergangenes Jahr nur minimal erhöht, wie eine neue Untersuchung des US-Finanzdienstleisters MSCI unter 9.000 Firmen zeigt.

Präzise hatten Anfang 2024 rund 38 Prozent der börsenkotierten Firmen ein Netto-Null-Ziel; ein Jahr zuvor waren es 37 Prozent. Die Ziele sind letztes Jahr fundierter geworden. Ein Fünftel der untersuchten Firmen plant, bis 2050 alle Treibhausgase auf Basis von wissenschaftlichen Standards netto auf null zu senken. Vor einem Jahr hatten nur zwölf Prozent der Unternehmen ein wissenschaftliches CO2-Reduktionsziel.

MSCI analysiert regelmäßig die Klimaschutzpläne von Firmen, die an der Börse kotiert sind.

APA/sda

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wie der Green Deal die EU-Wahl überlebt

28. Mai 2024

Saniertes Gründerzeit-Haus erzeugt Energie durch Abwasser

27. Mai 2024, Wien

Ifo: Gemeinsamer EU-Klimaschutz bis 2050 spart 248 Mrd.

15. Mai 2024, Berlin

Medienexperte Blau sieht Klimawandel als Vorstellungskrise

15. Mai 2024, Wien
Wolfgang Blau im APA-Interview
 - Wien, APA/EVA MANHART