Saudi-Arabien will weitere Aramco-Anteile im Juni abgeben

27. Mai 2024, Dhahran
Vorbereitungen auf Börsenplatzierung von Aramco-Anteilen laufen
 - Riyadh, APA/AFP

Saudi-Arabien will zwei Insidern zufolge die geplante milliardenschwere Börsenplatzierung weiterer Anteile an seinem Ölkonzern Saudi Aramco bereits im Juni über die Bühne bringen. Das Vorhaben könne dem Land rund zehn Milliarden Dollar einbringen und wäre damit einer der größten Aktiendeals in der Region, sagte einer der Insider. Die Vorbereitungen dauerten aber noch an, und die Details könnten sich noch ändern.

Die Aktien sollen beiden Insidern zufolge an der Börse in der Hauptstadt Riad notiert werden. Die Transaktion solle mit einer Präsentation für Investoren vorbereitet werden und nicht durch einen beschleunigten Verkauf binnen weniger Tage erfolgen. Von Saudi Aramco und der Regierungspressestelle waren zunächst keine Stellungnahmen zu erhalten.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte bereits im Februar berichtet, dass Saudi-Arabien sich von weiteren Konzernanteilen trennen will und als federführende Banken die Citigroup, Goldman Sachs und HSBC beauftragt hat. Der Börsengang von Saudi Aramco im Jahr 2019 war der größte der Welt. Das Königreich, das direkt und indirekt noch fast sämtliche Anteile hält, setzt zunehmend auf Investitionen außerhalb der Ölbranche.

APA/Reuters

Ähnliche Artikel weiterlesen

Keine Vorgabe für Gerichte zur Exekution von Gazprom-Geldern

19. Juni 2024, Wien/St. Petersburg/Düsseldorf
Es geht um viel Geld
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Reparatur an norwegischer Gaspipeline nach England

3. Juni 2024, London
41890348279981530_BLD_Online

Gazprom Export begründet OMV-Klage mit EU-Sanktionen

27. Mai 2024, St. Petersburg/Wien/Stockholm
OMV-Konflikt mit Gazprom
 - Moscow, APA/AFP

OPEC rechnet mit weiterhin steigendem Ölpreis

14. Mai 2024, Wien
Die OPEC veröffentlichte ihren Monatsbericht
 - Vienna, APA/AFP