Telekomfirmen dürfen künftig mit Strom sparsamer umgehen

14. Juni 2024, Wien
Gesetzesnovelle ermöglicht Stromeinsparung
 - St

Die Telekomfirmen können künftig Strom sparen, indem sie in ruhigen Zeiten einen Teil ihrer Kapazitäten abschalten. Eine dafür nötige Gesetzesänderung wurde am Donnerstag beschlossen. Dadurch würden „enorme Effizienzpotenziale“ entstehen und die Servicequalität trotzdem gleich hoch bleiben, schreibt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) in einer Aussendung. Die drei großen Telekomfirmen wollen mit den Energiesparmaßnahmen anfangen, sobald die Regulierungsbehörde das erlaubt.

„Ab Mitternacht bis in der Früh wird unsere bereitgestellte Netzkapazität nur etwa zu einem Zehntel genutzt. Durch eine Abschaltung der nicht genutzten Kapazitäten könnte eine hohe Energieeinsparung erreicht werden, ohne die gewohnt hohe Netzqualität zu beeinträchtigen“, schreibt Rudolf Schrefl, CEO Hutchison Drei Austria, in der gleichen Aussendung. Auch Magenta-CEO Rodrigo Diehl und A1-CEO Marcus Grausam versprechen spürbare Energieeinsparungen bei gleichbleibender Netzqualität. Alle drei Unternehmenschefs sind auch Vizepräsidenten der Internetoffensive Österreich.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Spatenstich bei Hybrid-Energiepark im Nordburgenland

12. Juli 2024, Eisenstadt/Pama
Der Windpark in Pama wird um einen Photovoltaik-Park erweitert
 - Steinkirchen, APA/dpa

E.ON und MAN planen europaweites Ladenetz für E-Lastwagen

11. Juli 2024, Essen/München
Anlagen sind unter anderem auch in Österreich geplant
 - Paderborn, APA/dpa

Strategie für klimaneutrales Gesundheitswesen erarbeitet

11. Juli 2024, Wien
Energieverbrauch, nachhaltiger Umgang mit Arzneien und Spitalsessen
 - Wien, APA/EVA MANHART