OMV erhält weitere CO2-Speicherlizenz in der Nordsee

21. Juni 2024, Wien
An der Lizenz "Iroko" ist die OMV mit 30 Prozent beteiligt
 - Wien, APA/OMV

Die OMV hat vom norwegischen Energieministerium eine zweite CO2-Speicherlizenz erhalten. Bei der Lizenz mit dem Namen „Iroko“ geht es um eine Speicherkapazität von insgesamt rund 215 Mio. Tonnen CO2, wobei jährlich mehr als 7,5 Mio. Tonnen in der norwegischen Nordsee eingelagert werden können. Betreiber ist Vår Energi (40 Prozent) in Kooperation mit OMV (Norge) AS (30 Prozent) und Lime Petroleum AS (30 Prozent), wie die OMV am Freitag mitteilte.

Bereits vor einem Jahr hatte die teilstaatliche OMV gemeinsam mit dem norwegischen Öl- und Gaskonzern Aker BP eine Lizenz zur CO2-Speicherung in Norwegen erhalten. Die Lizenz „Poseidon“ hat eine Speicherkapazität von mehr als 5 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr. Die OMV Norge AS hält an Poseidon 40 Prozent.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Strategie für klimaneutrales Gesundheitswesen erarbeitet

11. Juli 2024, Wien
Energieverbrauch, nachhaltiger Umgang mit Arzneien und Spitalsessen
 - Wien, APA/EVA MANHART

Bundesrat schickt Biogas-Gesetz zurück an den Nationalrat

11. Juli 2024, Wien
Das Biogas-Gesetz muss noch warten
 - Enzersdorf an der Fischa, APA

E-Wirtschaft fordert Bekenntnis zur Energiewende

10. Juli 2024, Wien
E-Wirtschaft fordert mehr Tempo bei der Energiewende
 - Wien, APA/THEMENBILD

Markt für Biomassekessel im Vorjahr eingebrochen

9. Juli 2024, Wien
Heizkessel eines Biomassekraftwerks
 - Wien, APA/THEMENBILD