Biogasbranche mahnt Erneuerbares-Gas-Gesetz ein

24. Juni 2024, Wien
Ungewisse Zukunft für größere Biogas-Anlagen ohne Gesetz
 - Darchau, APA/dpa

Die heimische Biogasbranche drängt auf einen Beschluss des Erneuerbaren-Gas-Gesetzes (EGG). Viele größere Anlagen stünden ohne das Gesetz vor einer ungewissen Zukunft, erklärte die Interessensvertretung, der Kompost & Biogas Verband Österreich, am Montag in einer Aussendung. Das Gesetz werde auf der Tagesordnung für den Wirtschaftsausschuss diesen Mittwoch stehen, sagte der grüne Energiesprecher Lukas Hammer auf APA-Anfrage.

Damit das Gesetz, mit dem mehr Biomethan in das Gasnetz eingespeist werden soll, in Kraft treten kann, braucht es im Plenum des Nationalrats eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Das heißt, neben den Stimmen der Regierungsfraktionen ÖVP und Grüne braucht es auch die Zustimmung von SPÖ oder FPÖ. Laut Hammer laufen Verhandlungen mit der SPÖ.

Der Biogasverband appellierte in seiner Aussendung an alle Parteien, ihrer Verantwortung für die heimische Energieversorgungssicherheit nachzukommen. Mit Biomethan und grünem Wasserstoff könne Österreich Alternativen zu russischem Erdgas erschließen und so seine Importabhängigkeit reduzieren.

Bis 2030 soll knapp ein Zehntel des Gasverbrauchs in Österreich aus erneuerbaren Quellen stammen.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutschland: Liefervereinbarung für „grünen“ Wasserstoff

12. Juli 2024, Berlin
Ammoniak aus Ägypten soll Basis zur Wasserstoffherstellung werden
 - Öhringen, APA/dpa

Strategie für klimaneutrales Gesundheitswesen erarbeitet

11. Juli 2024, Wien
Energieverbrauch, nachhaltiger Umgang mit Arzneien und Spitalsessen
 - Wien, APA/EVA MANHART

Bundesrat schickt Biogas-Gesetz zurück an den Nationalrat

11. Juli 2024, Wien
Das Biogas-Gesetz muss noch warten
 - Enzersdorf an der Fischa, APA

E-Wirtschaft fordert Bekenntnis zur Energiewende

10. Juli 2024, Wien
E-Wirtschaft fordert mehr Tempo bei der Energiewende
 - Wien, APA/THEMENBILD