Erfolgreiche 8 Jahre Vollbetrieb der Wechselplattform durch die Verrechnungsstellen APCS, AGCS und A&B machten 2,3 Mio. Lieferantenwechsel möglich

10. September 2021, Wien

Im Herbst 2013 nahm die elektronische Wechselplattform, die dem österreichischen Energiesektor unter dem Markennamen „ENERGYlink“ bekannt ist, den produktiven Betrieb auf. Die österreichischen Verrechnungsstellen APCS, AGCS und A&B als Betreiber, sowie die österr. Energiemarktteilnehmer als Nutzer können nunmehr auf erfolgreiche 8 Jahre Vollbetrieb dieser Plattform zurückblicken. Der Wechsel des Strom- oder Gaslieferanten ist Grundlage eines […]

AGCS Gas Clearing and Settlement AG

Ökostrom vom eigenen Dach

21. September 2021

Fotovoltaik. Für viele Häuslbauer könnte die Installation einer PV-Anlage künftig weniger Kür denn Pflicht werden.Wir haben einige Experten befragt, was man zu dem Thema wissen muss. Die Steiermark prescht voran. Die Landesregierung hat eine Baugesetznovelle auf den Weg gebracht, die für neue Wohnbauten oder bei einer umfassenden Sanierung ab dem nächsten Jahr verpflichtend die Installation […]

Die Presse

Was, wenn CO₂ einen Preis bekommt?

21. September 2021

Öko-Steuer. Benzin, Diesel, Heizöl und Erdgas werden ab 2022 jedes Jahr teurer, damit wir auf erneuerbare Energieträger umsteigen. Wie soll das gehen und was heißt das für uns? Ab dem 1. Jänner 2022 soll in Österreich CO₂ einen Preis bekommen. Das heißt, dass die fossilen Energieträger Benzin, Diesel, Heizöl, Erdgas und Kohle jedes Jahr teurer […]

Kurier

Zwei Milliarden für Energiewende

21. September 2021

Nach einem leichten Minus beim Konzernergebnis 2020 kann die Kelag im Rahmen der Hauptversammlung bei den Aktionären mit einem guten Halbjahresergebnis punkten. Bei der Hauptversammlung des Kärntner Energieversorgers Kelag waren 75 Aktionäre anwesend. Und sie hatten Grund, mit ihrem Investment zufrieden zu sein. Während im Pandemiejahr 2020 das Konzernergebnis leicht von 111,1 auf 110 Millionen […]

Kleine Zeitung

Milliardengeschäft Kohle

21. September 2021

Die Kohle ist zwar ein Auslaufmodell, trotzdem wird Deutschlands größter Stromkonzern RWE noch blendend an ihr verdienen – weil das Management früh gehandelt hat. Auf den ersten Blick ist die Kohlesparte für RWE nur noch lästiger Ballast. Der Ausstieg ist besiegelt, und Deutschlands Kohlekonzern Nummer eins muss seine Kraftwerke bis spätestens 2038 schrittweise abwickeln. Tatsächlich […]

Handelsblatt

Ölpreise geben weiter nach

20. September 2021, Singapur
Währungseffekte können große Rolle spielen
 - Midland, APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Die Ölpreise sind am Montag mit weiteren Abschlägen in die neue Handelswoche gestartet. In der Früh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 74,81 US-Dollar (63,51 Euro). Das waren 53 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 59 Cent auf 71,38 Dollar. Belastung kommt am Ölmarkt seit einigen Tagen vom US-Dollar. Weil der Dollar aufwertet, wird Erdöl für viele Nachfrager teurer.

APA/dpa