BASF hinterfragt Batteriematerialien-Geschäft

12. Juli 2024, Ludwigshafen
Die Finanzziele für das Geschäft bleiben aber bestehen
 - Ludwigshafen, APA/AFP

Der Chemiekonzern BASF tritt angesichts der schwachen Nachfrage nach E-Autos bei seinen Investitionen ins Geschäft mit Batteriematerialien auf die Bremse. "Zukünftige Investitionen werden im aktuellen Marktumfeld kritischer geprüft und neu bewertet", erklärte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag. BASF gehe aber davon aus, dass sich der Trend zu Elektrofahrzeugen fortsetzt. "Batteriematerialien bleiben eine wichtige Wachstumschance für die chemische Industrie und BASF."

APA/ag

Habeck will Strompreise für deutsche Industrie weiter senken

12. Juli 2024, Obernkirchen
Energieintensive Branchen wie die Glasindustrie sind auf günstigen Strom angewiesen
 - Obernkirchen, APA/dpa

Der deutsche Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat energieintensiven Industriebranchen wie der Glasindustrie Entlastungen versprochen. Bei einem Besuch der Glaswerke Ardagh Glas GmbH in Obernkirchen in Niedersachsen machte Habeck deutlich, die Strompreise seien nach kräftigen Preissteigerungen nach Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine deutlich gesunken. "Aber wir müssen weiter runter."

APA/dpa

Spatenstich bei Hybrid-Energiepark im Nordburgenland

12. Juli 2024, Eisenstadt/Pama
Der Windpark in Pama wird um einen Photovoltaik-Park erweitert
 - Steinkirchen, APA/dpa

In Pama (Bezirk Neusiedl am See) erfolgte der Spatenstich für einen Hybrid-Energiepark, bei dem der bestehende Windpark wird mit einem Photovoltaik-Park erweitert wird, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Burgenland Energie. Damit könnten die natürlichen Ressourcen Wind und Sonne gemeinsam ohne zusätzlichen Netzausbau genutzt werden.

APA

Strompreis geht wieder nach oben

12. Juli 2024

Die Strombranche geht wegen steigender Systemkosten auch auf längere Sicht von höheren Preisen aus – obwohl der Anteil der erneuerbaren Energie steigt. Der Sektor ruft zudem laut nach einem Stromgesetz. Es braut sich etwas zusammen, und man weiß nicht genau, woran es liegt: Händler, die jetzt an der Börse elektrische Energie schon für das kommende […]

Der Standard

Energieumbau hängt in Vorwahlzeit in der Luft

12. Juli 2024, Wien

Die E-Wirtschaft fordert ein Ministerium für Transformation. Zu tun gibt es viel, indes steigt der Strompreis im Großhandel wieder. 2600 Megawatt an Photovoltaik (PV) sind 2023 in Österreich neu installiert worden, so viel wie noch nie. Gemessen an den Anschlüssen waren zu Jahresbeginn rund 375.000 Anlagen in Betrieb, ein Plus von 50 Prozent. Ein erfreulicher […]

Salzburger Nachrichten

Top Artikel der Woche

Porsche stellt einige Modelle früher auf Elektro um

8. Juli 2024, Stuttgart

Der deutsche Autohersteller Porsche steigt nach den Worten von Produktionsvorstand Albrecht Reimold trotz der derzeitigen Absatzschwäche bei Elektroautos bei einigen Modellen früher aus der Verbrennertechnologie aus. So werde der Macan mit Verbrennermotor nur noch bis 2026 für außereuropäische Märkte gefertigt und dann von der Elektroversion abgelöst, sagte Reimold der "Automobilwoche" vom Montag. Zunächst sei von längeren Übergangszeiten die Rede gewesen.

APA/Reuters

Energie AG senkt Strompreis um ein Drittel

8. Juli 2024

Neue Tarife. Die oberösterreichische Energie AG wird den Strompreis ab Oktober um rund ein Drittel senken. Dafür müssen Kundinnen und Kunden auf einen neuen Tarif umsteigen, dann lassen sich bis zu 34 Prozent sparen. Ökostrom Loyal soll im Arbeitspreis brutto 19,80 Cent (netto 16,50 Cent) pro Kilowattstunde kosten. Das entspreche einer Reduktion von mehr als […]

Kurier

China baut mehr Wind- und Solaranlagen als der Rest der Welt

11. Juli 2024, Peking

China baut laut einer Studie fast doppelt so viele Kapazitäten im Bereich der Wind- und Solarenergie auf wie alle anderen Länder zusammen. Im kommunistischen Staat befinden sich derzeit Anlagen mit einer Gesamtleistung von 339 Gigawatt Kapazität in Bau, teilte die Nichtregierungsorganisation Global Energy Monitor (GEM) am Donnerstag mit. 159 Gigawatt entfallen demnach auf die Windkraft und 180 Gigawatt auf die Solarenergie.

APA/AFP

Wenig Chance für Ukraine-Transit

11. Juli 2024, Wien

Suche nach Alternativen für die Durchleitung von russischem Gas läuft. Das Auslaufen des Gastransitvertrags zwischen dem ukrainischen Gasversorger Naftogaz und dem russischen Gaskonzern Gazprom Ende 2024 beschäftigt nicht nur die heimische Industriellenvereinigung (IV). Die IV hat die Politik wiederholt aufgefordert, Verhandlungen über die Fortsetzung der Durchleitung mit der Ukraine aufzunehmen – bisher mit wenig Erfolg. […]

Salzburger Nachrichten

Die E-Wirtschaft will ein neues Ministerium

12. Juli 2024, Wien

Die nächste Regierung solle die Energiewende rascher vorantreiben. Vor Nationalratswahlen beginnt in der Republik traditionell das große Wunschzettelschreiben. Nach der Industrie meldet sich nun die E-Wirtschaft zu Wort und fordert von allen Parteien mehr Tempo bei der Umsetzung der Energiewende. Die Energieversorgung des Landes auf erneuerbaren Strom umzustellen sei nicht nur gut für Klima und […]

Die Presse

Energieversorger fordern mehr Tempo bei der Energiewende

12. Juli 2024, Wien

„Zukunftspakt für Österreich“: Branchenvertreter werben um Unterstützung von Politik, Verwaltung und Bevölkerung Ein klares Bekenntnis zur Energiewende, mehr Tempo bei Entscheidungen: Das fordert die Energiewirtschaft von der nächsten Regierung. Dazu nötig sei ein Schulterschluss der Parteien, sagte Verbund-Chef und Oesterreich-Energie-Präsident Michael Strugl am Mittwoch. Das Ziel, Österreich energiepolitisch neu und unabhängiger aufzustellen, müsse außer Streit […]

Oberösterreichische Nachrichten

E-Wirtschaft fordert mehr Rückenwind

12. Juli 2024

Branchenvertreter fordern mehr Tempo und legen Zukunftspakt vor. Österreichs E-Wirtschaft fordert ein klares Bekenntnis zur Energiewende und mehr Tempo bei den dafür notwendigen Entscheidungen. Dazu brauche es einen parteiübergreifenden Schulterschluss. Das Ziel, Österreich energiepolitisch neu und unabhängiger aufzustellen, müsse außer Streit stehen, so MichaelStrugl, Präsident von „Oesterreichs Energie“. Mit einem „Zukunftspakt für Österreich“ wirbt man […]

Neue Vorarlberger Tageszeitung

Burgenländer ist neu im Vorstand

12. Juli 2024

Forschung Neuestes Mitglied im Vorstand der Forschungsinitiative Green Energy Lab ist Rainer Matiasek. Der Manager und ehemalige Unternehmensberater ist Holding-Bereichsleiter Strategie- und Unternehmensentwicklung der Burgenland Energie AG. „Das Burgenland ist am direkten Weg zu einer der ersten klimaneutralen Regionen weltweit. Die Lösungen, die wir im Green Energy Lab finden, testen und entwickeln, sind dabei ein […]

Kurier

Energiewirtschaft warnt: Strom wird nicht billiger

12. Juli 2024

Politik müsse jenseits von Ideologien Rahmenbedingungen für Energiewende schaffen Umbau. Die Energiekrise mit ihren massiven Preisausschlägen ist zwar überwunden, Zeit sich auszuruhen sei dennoch nicht, mahnt die Branchenvertretung Oesterreichs Energie. In ihrem am Mittwoch vorgestellten „Zukunftspakt für Österreich“ bekräftigt sie ihre Pläne zum Umbau des Stromsystems. Gefordert sei auch die Politik, denn nur sie könne […]

Kurier

Strategie für klimaneutrales Gesundheitswesen erarbeitet

11. Juli 2024, Wien
Energieverbrauch, nachhaltiger Umgang mit Arzneien und Spitalsessen
 - Wien, APA/EVA MANHART

Die Strategie für ein klimaneutrales Gesundheitswesen ist fertig ausgearbeitet und soll mithelfen, das Ziel der Bundesregierung der Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen. Gesundheitseinrichtungen sollen Energie sparen, Gebäude klimafit machen sowie nachhaltiger mit Arzneien und Medizinprodukten umgehen, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) am Donnerstag bei der Präsentation des Strategiepapiers. Bis 2030 stehen dafür 400 Millionen Euro zur Verfügung.

APA

VW und US-Batterieentwickler ordnen Zusammenarbeit neu

11. Juli 2024, Wolfsburg
Es geht um die Produktion von Feststoffzellen und zugehörige Kapazitäten
 - Salzgitter, dpa

Der deutsche Autobauer Volkswagen und der US-Batterieentwickler Quantumscape ordnen ihre Zusammenarbeit neu. Sie bündeln ihre Kräfte für die Serienproduktion von Feststoffbatterien für Autos. Die VW-Batterietochter PowerCo sicherte sich in dem Zusammenhang abhängig vom technologischen Fortschritt Lizenzrechte zur Produktion von Feststoffzellen mit einer Kapazität von bis zu 40 Gigawattstunden pro Jahr, teilte VW am Donnerstag mit.

APA/Reuters

Bundesrat schickt Biogas-Gesetz zurück an den Nationalrat

11. Juli 2024, Wien
Das Biogas-Gesetz muss noch warten
 - Enzersdorf an der Fischa, APA

Die von den Regierungsparteien ÖVP und Grüne angestrebte Einführung einer verpflichtenden Grün-Gas-Quote für Gasversorger ist bereits im Nationalrat an der fehlenden Zweidrittelmehrheit gescheitert. Da weder SPÖ noch FPÖ den dafür nötigen Verfassungsbestimmungen ihre Zustimmung erteilten, mussten diese aus dem sogenannten Erneuerbares-Gas-Gesetz gestrichen werden. In einem Formalakt am Mittwoch ist nun auch der Bundesrat auf die Bremse gestiegen.

APA

Neuer Wind für die Windkraft

11. Juli 2024, Bregenz

illwerke vkw schließt Kooperation mit Gamprin, der Eigentümerin der Alpe Rauz. Die illwerke vkw macht in Sachen Windkraft gemeinsame Sache mit Gamprin: Wie am Dienstag bekanntgegeben wurde, hat sich der Vorarlberger Energieversorger mit der Liechtensteiner Gemeinde auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Die Gemeinde Gamprin möchte auf der Alpe Rauz bekanntlich einen Windpark mit bis zu zehn […]

Vorarlberger Nachrichten

BP schreibt Milliarden ab

11. Juli 2024

Öl und Gas Die Ergebnisse des Ölriesen BP werden im 2. Quartal von milliardenschweren Wertberichtigungen belastet. BP werde dabei 1 bis 2 Mrd. US-Dollar abschreiben. Das Unternehmen kündigte zudem an, dass die Öl- und Gasproduktion im 2. Quartal weitgehend auf Niveau des Vorquartals gelegen habe. Das Handelsgeschäft sei bei Öl „schwach“, bei Gas „durchschnittlich“.

Kurier