Energiekonzern EnBW profitiert von neuen Windparks

13. November 2020, Karlsruhe
EnBW weist gute Zahlen auf
 - Stuttgart, APA/dpa

Der Energiekonzern EnBW hat in den ersten neun Monaten dank der Inbetriebnahme neuer Windparks operativ mehr verdient. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei um 22 Prozent auf rund 2 Mrd. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Sparte Erneuerbare Energien konnte dabei um gut 88 Prozent auf 586 Mio. Euro zulegen. Auch das Handelsgeschäft fiel deutlich besser aus. 

Das Netzgeschäft blieb in etwa stabil, während sich im Vertrieb Bremsspuren durch die Corona-Krise zeigten. EnBW senkte für diesen Bereich auch die Jahresprognose. Für den Gesamtkonzern erwartet der Versorger jedoch weiter ein operatives Ergebnis zwischen 2,75 und 2,9 Mrd. Euro.

Unter dem Strich stand in den ersten neun Monaten ein Rückgang des Konzernergebnisses um rund 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 250,3 Mio. Euro. Die EnBW begründete dies mit dem gesunkenen Finanzergebnis, das von der Marktbewertung der Wertpapierbestände geprägt sei. 

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

UN-Generaldebatte – Kurz setzt auf „Energiewende“

24. September 2021, New York/Wien
Sebastian Kurz in New York
 - New York, APA/BKA

UK fährt wegen Gaskrise wieder Kohlekraftwerke hoch

24. September 2021, London

Deutsche Industrie: Höhenflug der Strompreise schadet massiv

24. September 2021, Berlin
Gefahr durch hohe Strompreise
 - Essen, APA/dpa

Italien: Draghi will gegen hohe Strompreise eingreifen

23. September 2021, Rom
Italiens Premier Mario Draghi
 - Athens, APA/AFP