OMV-Tochter Petrom verkauft Ölfelder in Kasachstan

29. Dezember 2020, Wien/Bukarest
Eine Tankstelle des Petrom-Konzerns
 - Bukarest, APA

Die rumänische OMV-Tochter Petrom verkauft ihre kasachischen Firmen Kom-Munai LLP (KOM) und Tasbulat Oil Corporation LLP (TOC) an Magnetic Oil Limited. Der Vertrag sei unterzeichnet, der Abschluss werde nach der Genehmigung durch das kasachische Energieministerium in der ersten Jahreshälfte 2021 erwartet, teilte die OMV am Dienstag mit. KOM und TOC halten die Lizenzen für vier Onshore-Ölfelder, deren Produktion rund 4 Prozent der Gesamtproduktion von Petrom entspricht.

Die OMV Petrom trat 1998 in den Upstream-Sektor in Kasachstan ein und brachte die Felder zwischen 2000 und 2003 in Betrieb. 2019 produzierten sie rund 6.450 Fass pro Tag. Alle Felder befinden sich in der Region Mangistau in Westkasachstan in der Nähe des Kaspischen Meeres. Die vier Onshore-Felder umfassen eine Gesamtfläche von 86,52 Quadratkilometern, dazu gehören rund 75 Bohrlöcher, Produktionsanlagen und 200 km Pipelines.

Bei einem stabilen Geschäft habe man in den letzten Jahren jedoch keine weiteren Expansionen im Land realisiert und die OMV Petrom habe daher beschlossen, den Schwerpunkt ihres internationalen Upstream-Geschäfts auf das Schwarze Meer zu verlagern, heißt es in der Mitteilung.

„Mit dieser Entscheidung können wir uns auf die Schwarzmeerregion konzentrieren und im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie weiterhin eine starke Position in der Region aufbauen“, sagte Petrom-Vorstand Christopher Veit. „Wir haben bereits wichtige Schritte unternommen, um unsere Offshore-Präsenz im Schwarzen Meer auszubauen, indem wir Ende letzten Jahres in Bulgarien eingetreten sind und dieses Jahr eine internationale Ausschreibung in Georgien gewonnen haben.“

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

CO2-Steuer bringt nur moderaten Preisanstieg an Zapfsäulen

28. September 2022, Wien
Ab 1. Oktober zahlt man für eine volle Tankladung etwa 4 Euro mehr

Stromproduktion im August aufgrund von Hitze stark gesunken

28. September 2022, Wien
Trockenheit beeinträchtigte Stromproduktion aus Wasserkraft im August
 - Grafenwörth, APA/THEMENBILD

Energiekostenausgleich kann bis März 2023 eingelöst werden

26. September 2022, Wien
Die Jahresabrechnung vom Stromanbieter reduziert sich um 150 Euro
 - Berlin, APA/dpa

Energiepreise – Industrie: Staat soll einspringen

23. September 2022, Wien