Weiterer schwedischer Atomreaktor wird vom Netz genommen

4. Jänner 2021, Stockholm
Das AKW Ringhals
 - Varberg, APA/AFP/SCANPIX-SWEDEN

Ein Jahr nach der Abschaltung eines ersten Reaktorblocks wird im schwedischen Kernkraftwerk Ringhals ein weiterer Atomreaktor stillgelegt. Nach knapp 45 Jahren im Betrieb wurde der Reaktor Ringhals 1 pünktlich zum Jahreswechsel in der Nacht auf Freitag vom Stromnetz genommen, wie der Haupteigentümer Vattenfall erklärte.

Der umfassende Rückbau von Ringhals 1 und 2 soll Anfang 2023 eingeleitet werden. Der gesamte Abriss dürfte nach Angaben von Vattenfall zwischen acht und zehn Jahre dauern.

Vattenfall hatte im Jahr 2015 beschlossen, die Reaktoren Ringhals 1 und 2 aus wirtschaftlichen Gründen vorzeitig abzuwickeln. Ringhals 2 war bereits Ende 2019 vom Netz gegangen. Die Reaktoren 3 und 4 sollen dagegen noch über Jahre Strom produzieren.

Das Atomkraftwerk Ringhals liegt rund 60 Kilometer südlich von Göteborg und damit Luftlinie etwa 350 Kilometer nördlich von Rostock. Nach Angaben von Vattenfall erzeugt das Kraftwerk derzeit etwa ein Sechstel des in Schweden verbrauchten Stroms.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

RWE will niederländisches Gaskraftwerk von Vattenfall kaufen

2. Juni 2022, Essen/Stockholm

Vattenfall fährt Milliardengewinn ein

20. Juli 2021, Stockholm

Land Berlin kauft Stromnetz von Vattenfall zurück

27. April 2021, Berlin
Matthias Kollatz, Finanzsenator von Berlin
 - Berlin, APA/dpa

Vattenfall und ArcelorMittal schmieden Wasserstoff-Bündnis

26. April 2021, Hamburg/Stockholm/Luxemburg
Vattenfall hat seinen Hauptsitz im schwedischen Stockholm
 - Stockholm, APA/AFP