Rosneft-Gewinn 2020 um fast 80 Prozent eingebrochen

12. Feber 2021, Moskau
Rosneft-Logo in Moskau
 - Moscow, APA/AFP

Die Coronapandemie hat dem russischen Energieriesen Rosneft im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch um fast 80 Prozent eingebrockt. Unter dem Strich fiel der Gewinn auf 147 Milliarden Rubel (1,6 Mrd. Euro), wie Rosneft mitteilte. Der Umsatz sank um 33,6 Prozent auf 5,8 Billionen Rubel, während das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) um 42,6 Prozent auf 1,2 Billionen Rubel zurückging.

Die Öl- und Gasproduzenten hat die Coronakrise hart getroffen, weil der Flugverkehr fast komplett zum Erliegen kam und auch die Industrie und der Straßenverkehr weniger Energie benötigte. An Rosneft ist der britische BP-Konzern mit knapp 20 Prozent beteiligt.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Ungarn lehnt EU-Sanktionen gegen russische Atomwirtschaft ab

27. Jänner 2023, Kiew (Kyjiw)/Moskau/Budapest
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban
 - Budapest, APA/AFP

AKW Krsko erhält Umweltgenehmigung bis 2043

16. Jänner 2023, Ljubljana
Archivbild des AKW Krsko
 - Krsko, APA/dpa

Entschädigung für slowenische Strom- und Gasversorger

13. Jänner 2023, Ljubljana

Raffinerie Schwedt läuft nach Ölembargo ohne russisches Öl

2. Jänner 2023, Schwedt
Die Ölraffinerie PCK in Schwedt
 - Schwedt/Oder, APA/dpa