Russland – Opec+ will größere Preisausschläge verhindern

10. März 2021, Moskau
OPEC will Zusammenarbeit neu organisieren
 - Vienna, APA/AFP

Das Kartell der Ölförderländer Opec+ will nach russischen Angaben größere Ausschläge bei Ölpreisen verhindern. Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit seinem Kollegen aus Saudi-Arabien, der gegenwärtige Preis spiegele mehr oder weniger das Gleichgewicht zwischen Anbietern und Konsumenten. 

Er kündigte an, Saudi-Arabien und Russland wollten die Zusammenarbeit innerhalb der Opec+ ausweiten. Die Organisation Opec+ setzt sich zusammen aus der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihren zehn Kooperationspartner, zu denen auch Russland zählt. 

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Ölpreis-Rally verhalf Chevron zu hohem Gewinn

28. Jänner 2022, San Ramon (Kalifornien)

Eni bereitet Börsengang von Tochter Vaar Energi vor

24. Jänner 2022, Rom/Oslo

Total und Chevron ziehen sich aus Myanmar zurück

21. Jänner 2022, La Defense/Naypyidaw/San Ramon (Kalifornien)
41790348464855826_BLD_Online

Kreml kritisiert Verzögerungen bei Nord Stream 2

19. Jänner 2022, Moskau
Teil der Pipeline
 - Lubmin, APA/AFP