Energie Burgenland und ÖBB produzieren grünen Strom

28. Juli 2021, Eisenstadt

Die Energie Burgenland und die ÖBB-Infrastruktur AG gründen ein Joint Venture für den Bau weiterer Wind- und Sonnenkraftwerke. Im Beisein von Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) unterzeichneten führende Vertreter der beiden Unternehmen am Mittwoch am Wiener Hauptbahnhof symbolisch den Kooperationsvertrag.

Im Zuge der Kooperation sollen Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 250 GWh bis 2025 entstehen. Das entspreche dem Jahresverbrauch von rund 70.000 Haushalten, teilten die beiden Unternehmen in einer Aussendung mit. Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten Projekte ans Netz gehen. 

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Regierung sieht Gasversorgung in Deutschland gesichert

24. September 2021, Berlin

UN-Generaldebatte – Kurz setzt auf „Energiewende“

24. September 2021, New York/Wien
Sebastian Kurz in New York
 - New York, APA/BKA

Covid-Effekt auf CO2-Ausstoß schon verpufft

24. September 2021, Wien
Jeder und jede Einzelne kann etwas beitragen - etwa durch weniger Autofahrten
 - Loosdorf, APA/HELMUT FOHRINGER

Drei LNG-Tankstellen in Österreich – OMV eröffnet in Himberg

24. September 2021, Wien
41790348462919330_BLD_Online