Energie Burgenland und ÖBB produzieren grünen Strom

28. Juli 2021, Eisenstadt

Die Energie Burgenland und die ÖBB-Infrastruktur AG gründen ein Joint Venture für den Bau weiterer Wind- und Sonnenkraftwerke. Im Beisein von Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) unterzeichneten führende Vertreter der beiden Unternehmen am Mittwoch am Wiener Hauptbahnhof symbolisch den Kooperationsvertrag.

Im Zuge der Kooperation sollen Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 250 GWh bis 2025 entstehen. Das entspreche dem Jahresverbrauch von rund 70.000 Haushalten, teilten die beiden Unternehmen in einer Aussendung mit. Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten Projekte ans Netz gehen. 

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

OMV erhält weitere CO2-Speicherlizenz in der Nordsee

21. Juni 2024, Wien
An der Lizenz "Iroko" ist die OMV mit 30 Prozent beteiligt
 - Wien, APA/OMV

Größter PV-Park Österreichs in Nickelsdorf vor Vollbetrieb

20. Juni 2024, Eisenstadt/Nickelsdorf
Der Photovoltaik-Park in Nickelsdorf soll rund 118 Megawatt liefern
 - Eisenstadt, APA/BURGENLAND ENERGIE

Wissenschafter sehen Handlungsbedarf bei Stahl-Recycling

20. Juni 2024, Wien
Schrott wird zur Ressource
 - Hamburg, APA (dpa)

Minderheitsbeteiligung an Tennet Deutschland möglich

20. Juni 2024, Düsseldorf
Der deutsche Bund möchte bei Tennet mitmischen
 - Klixbüll, APA/dpa