RWE ordnet Erneuerbaren-Energien-Geschäft neu

24. August 2021, Essen
Offshore- und Onshore-Geschäft werden getrennt
 - Hamburg, APA/dpa

Der deutsche Energiekonzern RWE ordnet angesichts des schnellen Wachstums der Ökostromsparte sein Erneuerbare-Energien-Geschäft neu. Das Geschäft mit der Windkraft auf Hoher See (Offshore) fällt künftig in einen eigenen Bereich, für den Sven Utermöhlen die Verantwortung übernimmt, wie der Dax-Konzern mitteilte. Das Geschäft mit der Windkraft an Land (Onshore) und Solaranlagen (PV) wird von Silvia Ortin Rios geleitet.

Die bisherige Chefin von RWE Renewables, Anja-Isabel Dotzenrath, verlasse RWE und habe die Geschäftsführung der RWE Renewables GmbH zum 23. August 2021 niedergelegt.

Mit der Trennung des Offshore- und Onshore-Geschäfts in separate Bereiche wolle RWE sich besser auf die spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Geschäfte ausrichten, hieß es weiter. „Ich bin sicher, dass wir unter ihrer Führung unsere Wachstumsambitionen im Offshore- und Onshore Geschäft noch konsequenter umsetzen werden“, sagte RWE-Chef Markus Krebber.

Rios ist derzeit im Management der RWE Renewables als Chief Operating Officer (COO) verantwortlich für das Wind-Onshore- und PV-Geschäft auf dem amerikanischen Kontinent. Utermöhlen hat als COO bisher das globale Wind Offshore-Geschäft der RWE Renewables verantwortet.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

PV-Branche fordert schnelleren Netzausbau

17. April 2024, Wien
Bis 2030 muss die PV-Leistung jährlich um zwei Gigawatt Peak steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD

Europas Solarindustrie soll gestützt werden

16. April 2024, Brüssel
Solarenergie soll zusätzlichen Schub bekommen
 - Manosque, APA/AFP

Alte Kohleminen zu Pumpspeicherkraftwerken umfunktionieren

15. April 2024, Wien
Pumpspeicherkraftwerke müssen nicht unbedingt Berge verschandeln
 - Kaprun, APA/CLARA HOFER