RWE ordnet Erneuerbaren-Energien-Geschäft neu

24. August 2021, Essen
Offshore- und Onshore-Geschäft werden getrennt
 - Hamburg, APA/dpa

Der deutsche Energiekonzern RWE ordnet angesichts des schnellen Wachstums der Ökostromsparte sein Erneuerbare-Energien-Geschäft neu. Das Geschäft mit der Windkraft auf Hoher See (Offshore) fällt künftig in einen eigenen Bereich, für den Sven Utermöhlen die Verantwortung übernimmt, wie der Dax-Konzern mitteilte. Das Geschäft mit der Windkraft an Land (Onshore) und Solaranlagen (PV) wird von Silvia Ortin Rios geleitet.

Die bisherige Chefin von RWE Renewables, Anja-Isabel Dotzenrath, verlasse RWE und habe die Geschäftsführung der RWE Renewables GmbH zum 23. August 2021 niedergelegt.

Mit der Trennung des Offshore- und Onshore-Geschäfts in separate Bereiche wolle RWE sich besser auf die spezifischen Anforderungen der unterschiedlichen Geschäfte ausrichten, hieß es weiter. „Ich bin sicher, dass wir unter ihrer Führung unsere Wachstumsambitionen im Offshore- und Onshore Geschäft noch konsequenter umsetzen werden“, sagte RWE-Chef Markus Krebber.

Rios ist derzeit im Management der RWE Renewables als Chief Operating Officer (COO) verantwortlich für das Wind-Onshore- und PV-Geschäft auf dem amerikanischen Kontinent. Utermöhlen hat als COO bisher das globale Wind Offshore-Geschäft der RWE Renewables verantwortet.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

LNG-Projekt in Lubmin schreibt ab Oktober Kapazitäten aus

28. September 2022, Lubmin

Verlustprojekte belasten Siemens-Gamesa bis 2024

27. September 2022, München
Die Siemens-Energy-Tochter kämpft mit Windanlagen-Plattform
 - Berlin, APA/dpa

Druckabfall bei Nord Stream 2

26. September 2022, Lubmin/Moskau
Die Ursache ist bisher unklar
 - Lubmin, APA/dpa-Zentralbild

Hohe Gaspreise verteuern Düngemittel in Deutschland

26. September 2022, Wiesbaden