Alfred Stern übernimmt am 1. September das Ruder bei der OMV

31. August 2021, Wien
Alfred Stern leitet die OMV
 - Wien, APA/HANS KLAUS TECHT

Am Mittwoch (1. September) wechselt Alfred Stern (56), der seit April bei der OMV den neu geschaffenen Bereich Chemicals & Materials leitet, an die Spitze des österreichischen Öl- und Gaskonzerns. Stern hatte seit 2018 die OMV-Chemietochter Borealis geführt und ist damit als neuer OMV-Chef der logische Nachfolger von Rainer Seele, der selbst den Kurswechsel des Konzerns in Richtung Petrochemie eingeleitet hat.

Stern übernimmt dem Vorsitz im OMV-Vorstand zunächst für drei Jahre und hat eine Verlängerungsoption für weitere zwei Jahre.

Sterns Wechsel von der Borealis-Spitze in den OMV-Vorstand war im Frühjahr dieses Jahres erfolgt, nachdem die OMV ihren Anteil an der Borealis von 36 auf 75 Prozent aufgestockt hatte. Rainer Seele sieht Wachstumspotenzial für die OMV künftig vor allem im Chemiebereich. Die ursprünglich geplante Ausweitung der Öl- und Gasförderung wird nicht mehr als strategisches Ziel verfolgt.

Seele war wegen der mehrheitlichen Übernahme der Borealis von verschiedenen Seiten heftig unter Beschuss geraten, vor allem der Kaufpreis von 3,8 Mrd. Euro wurde als überhöht kritisiert. Seele wiederum betonte immer wieder die starke Ertragskraft der Chemie-Tochter – und auch die jüngst veröffentlichten Gewinnzahlen scheinen im recht zu geben: Im ersten Halbjahr 2021 verdiente die Borealis unterm Strich 821 Mio. Euro, fast viermal so viel wie vor einem Jahr.

An ihre Eigentümer zahlte die Borealis eine Dividende in Höhe von 150 Mio. Euro. Die OMV ist an der Borealis mit 75 Prozent beteiligt, zu 25 Prozent gehört Borealis dem Staatsfonds Mubadala in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Durch die Aufstockung der Borealis-Anteile verschiebt sich auch das Gewicht im Konzern in Richtung Borealis, in den Vorständen beider Unternehmen kam es zu Umbesetzungen: Während der Borealis-Mann Stern künftig den Gesamtkonzern leitet, wird die Borealis seit April vom früheren OMV-Vorstand für Veredelung und Petrochemie, Thomas Gangl, geleitet.

Die Borealis ist außerdem auch mit Martijn van Koten im OMV-Vorstand vertreten, der davor bei der Borealis als Executive Vice President Base Chemicals & Operations tätig war. Diese Position wurde im Juli von Wolfram Krenn übernommen.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gasspeicherumlage: Österreich erhöht Druck auf Deutschland

29. Mai 2024, EU-weit/Brüssel
EU-Kommission wird aufgefordert, Schritte gegen Deutschland zu setzen
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Synthetischer HVO-Diesel kommt an die deutschen Tankstellen

29. Mai 2024, Berlin/Wien
In Österreich ist der synthetische Diesel HVO100 an 34 Tankstellen erhältlich
 - Kaufbeuren, APA/dpa

EVN liefert schwächere Halbjahreszahlen

29. Mai 2024, Wien/Maria Enzersdorf
Umsatz ging um fast 18 Prozent zurück
 - Maria Enzersdorf, APA/THEMENBILD

Abfallwirtschaft sorgt sich um künftigen Energiewende-Müll

29. Mai 2024, Wien
Die Menge an Abfall aus PV-Anlagen wird künftig deutlich steigen
 - Zillingtal, APA/THEMENBILD