Ölallianz OPEC+ überprüft Produktionsstrategie

1. September 2021, Wien

Rund sechs Wochen nach der Entscheidung über eine deutliche Produktionsausweitung will das Ölkartell OPEC+ seine Strategie überprüfen. Die Ölminister der insgesamt 23 Staaten werden dazu am späten Mittwochnachmittag zu einer Online-Konferenz zusammengeschaltet. Es gilt als wahrscheinlich, dass keine großen Veränderungen beschlossen werden.

Seit August hat die Allianz den Ölhahn weiter aufgedreht und fördert nun 400.000 Barrel (je 159 Liter) am Tag mehr. Bis auf Widerruf soll die Tagesproduktion nun Monat für Monat um 400.000 Barrel gesteigert werden. Damit wäre die wegen der Coronakrise selbst auferlegte Produktionskürzung von ursprünglich fast zehn Millionen Barrel pro Tag im Herbst 2022 wieder kompensiert.

In den vergangenen Wochen waren die Ölpreise zunächst gefallen, hatten sich zuletzt aber wieder stabilisiert. Die Autofahrer haben dadurch meist nur wenige Cent pro Liter Benzin gespart. Das Ölkartell OPEC+ mit Ländern wie Saudi-Arabien und Russland versorgt etwa 45 Prozent des Weltmarkts mit dem Rohstoff.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Drei LNG-Tankstellen in Österreich – OMV eröffnet in Himberg

24. September 2021, Wien
41790348462919330_BLD_Online

Shell verkaufte Schiefergasvorkommen in Texas

21. September 2021, London/Austin (Texas)
Großteil der Einnahmen soll für Aktienrückkäufe verwendet werden
 - Fürstenwalde, APA (dpa-Zentralbild)

Russland verspricht durch Nord Stream 2 niedrige Gaspreise

16. September 2021, Moskau
41890348262779668_BLD_Online

Russland prüft Rosneft-Gaslieferungen via Nord Stream 2

15. September 2021, Moskau
Derzeit besitzt Gazprom die Exklusivrechte für Pipeline-Gasexporte
 - Lubmin, APA/dpa