Ölallianz OPEC+ überprüft Produktionsstrategie

1. September 2021, Wien

Rund sechs Wochen nach der Entscheidung über eine deutliche Produktionsausweitung will das Ölkartell OPEC+ seine Strategie überprüfen. Die Ölminister der insgesamt 23 Staaten werden dazu am späten Mittwochnachmittag zu einer Online-Konferenz zusammengeschaltet. Es gilt als wahrscheinlich, dass keine großen Veränderungen beschlossen werden.

Seit August hat die Allianz den Ölhahn weiter aufgedreht und fördert nun 400.000 Barrel (je 159 Liter) am Tag mehr. Bis auf Widerruf soll die Tagesproduktion nun Monat für Monat um 400.000 Barrel gesteigert werden. Damit wäre die wegen der Coronakrise selbst auferlegte Produktionskürzung von ursprünglich fast zehn Millionen Barrel pro Tag im Herbst 2022 wieder kompensiert.

In den vergangenen Wochen waren die Ölpreise zunächst gefallen, hatten sich zuletzt aber wieder stabilisiert. Die Autofahrer haben dadurch meist nur wenige Cent pro Liter Benzin gespart. Das Ölkartell OPEC+ mit Ländern wie Saudi-Arabien und Russland versorgt etwa 45 Prozent des Weltmarkts mit dem Rohstoff.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

AK und Burgenland Energie treffen sich zu Rundem Tisch

27. Jänner 2023, Eisenstadt
Energie Burgenland-Vorsitzender Stephan Sharma
 - Eisenstadt, APA/ROBERT JAEGER

EU treibt Preisdeckel-Pläne für Ölprodukte voran

27. Jänner 2023, Brüssel

Deutschland hat vergangene Woche nur wenig Gas gespart

26. Jänner 2023, Bonn
Gaszähler erfassten kaum Einsparungen
 - Aukrug, APA/dpa

D: Keine 2. Pipeline von Rostock zur PCK-Raffinerie

26. Jänner 2023, Berlin/Schwadt