Energie Graz hebt Strompreis um acht Prozent

22. Oktober 2021, Graz

Nach der Energie Steiermark hebt mit Ende November nun auch die Energie Graz den Strompreis und zwar um gleich acht Prozent. Ursache sind laut einer Aussendung vom Freitag die internationalen Energiemärkte: „Die Einkaufspreise für Strom sind in den vergangenen Monaten um mehr als 200 Prozent gestiegen.“

Aufgrund der langfristigen Einkaufsstrategie der Energie Graz sei es möglich, dass nur ein Teil dieser einmaligen Kostensteigerung an die Kunden weitergegeben werden müsse – nämlich 19 Prozent auf den reinen Energiepreisanteil. „Den Rest des Strompreises machen Netzgebühren, die in Graz zu den günstigsten in ganz Österreich zählen, sowie Steuern und Abgaben aus. Das bedeutet für einen durchschnittlichen Grazer Haushalt Mehrkosten von 4,50 Euro pro Monat“, hieß es in der Aussendung.

Für Haushalte mit wenig Einkommen soll es eine Unterstützung geben und zwar aus einem Härtefall-Fonds.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Groninger Gasförderung stoppt nach über 60 Jahren

19. April 2024, Groningen
Alle Anlagen sollen abgebaut werden
 - Garrelsweer, APA/AFP

Weltbank will für 300 Mio. Menschen in Afrika Stromanschluss

18. April 2024, Washington
Weltbank will Strom für mehr Menschen in Afrika
 - Bentwisch, APA/dpa-Zentralbild

Verbände: Deutschland säumig bei Schienen-Elektrifizierung

17. April 2024, Berlin
Aufholbedarf wurde geortet
 - Sorsum, APA/dpa

Alte Kohleminen zu Pumpspeicherkraftwerken umfunktionieren

15. April 2024, Wien
Pumpspeicherkraftwerke müssen nicht unbedingt Berge verschandeln
 - Kaprun, APA/CLARA HOFER