Tennet will Offshore-Ausbau beschleunigen

29. Oktober 2021, Hannover/Bremen/Kiel
Ein Offshore-Windpark
 - Helgoland, APA/AFP/POOL

Der deutsche Netzbetreiber Tennet will mit einer neuen Technologie die Leistungen von Offshore-Windkraftparks in der Nordsee schneller und gebündelt in die Stromnetze einspeisen. Ziel ist eine Beschleunigung des im Rahmen der Klimaschutzziele geplanten Ausbaus der Offshore-Windkraftkapazität. Das Unternehmen stellte am Freitag gemeinsam mit den Nordseeanrainer-Bundesländern das sogenannte Windstrom-Booster-Konzept vor.

In einem ersten Schritt soll es dabei möglich werden, sechs Gigawatt Offshore-Windenergieleistung drei Jahre schneller als bisher vorgesehen in das Stromnetz zu integrieren. Sechs Gigawatt entsprächen sechs Großkraftwerken, betonte das Unternehmen. Es geht laut Tennet um die Verbindung von drei Offshore-Anbindungen mit einer Leistung von je zwei Gigawatt, die von See aus küstennah in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im Raum Bremen anlanden sollen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

OGE könnte weitere Pipeline in Wilhelmshaven bauen

16. August 2022, Wilhelmshaven/Essen

EU-Länder dämpfen Energiepreis-Explosion mit Staatshilfen

16. August 2022, Wien/EU-weit
Energiepreise - Staaten greifen ein
 - Pokrent, APA/dpa

Energiesparen – St. Pöltens Stadtchef fordert Konzepte

16. August 2022, St.Pölten
St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler
 - St

EnBW verdiente im ersten Halbjahr weniger

12. August 2022, Karlsruhe
41790348468446400_BLD_Online