Tennet will Offshore-Ausbau beschleunigen

29. Oktober 2021, Hannover/Bremen/Kiel
Ein Offshore-Windpark
 - Helgoland, APA/AFP/POOL

Der deutsche Netzbetreiber Tennet will mit einer neuen Technologie die Leistungen von Offshore-Windkraftparks in der Nordsee schneller und gebündelt in die Stromnetze einspeisen. Ziel ist eine Beschleunigung des im Rahmen der Klimaschutzziele geplanten Ausbaus der Offshore-Windkraftkapazität. Das Unternehmen stellte am Freitag gemeinsam mit den Nordseeanrainer-Bundesländern das sogenannte Windstrom-Booster-Konzept vor.

In einem ersten Schritt soll es dabei möglich werden, sechs Gigawatt Offshore-Windenergieleistung drei Jahre schneller als bisher vorgesehen in das Stromnetz zu integrieren. Sechs Gigawatt entsprächen sechs Großkraftwerken, betonte das Unternehmen. Es geht laut Tennet um die Verbindung von drei Offshore-Anbindungen mit einer Leistung von je zwei Gigawatt, die von See aus küstennah in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im Raum Bremen anlanden sollen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutschen Unternehmen drohen erneut höhere Energiepreise

30. Jänner 2023, Düsseldorf

Trotz Preisbremse viele Tücken bei Strompreis

30. Jänner 2023, Wien

Mehr Windenergie aus der Nordsee

30. Jänner 2023, Bayreuth
Der Wind ist wichtiger Teil der deutschen Energiewende
 - ---, APA/dpa

Kelag hat Strompreise für Neukunden gesenkt

27. Jänner 2023, Wien/Klagenfurt