Tennet will Offshore-Ausbau beschleunigen

29. Oktober 2021, Hannover/Bremen/Kiel
Ein Offshore-Windpark
 - Helgoland, APA/AFP/POOL

Der deutsche Netzbetreiber Tennet will mit einer neuen Technologie die Leistungen von Offshore-Windkraftparks in der Nordsee schneller und gebündelt in die Stromnetze einspeisen. Ziel ist eine Beschleunigung des im Rahmen der Klimaschutzziele geplanten Ausbaus der Offshore-Windkraftkapazität. Das Unternehmen stellte am Freitag gemeinsam mit den Nordseeanrainer-Bundesländern das sogenannte Windstrom-Booster-Konzept vor.

In einem ersten Schritt soll es dabei möglich werden, sechs Gigawatt Offshore-Windenergieleistung drei Jahre schneller als bisher vorgesehen in das Stromnetz zu integrieren. Sechs Gigawatt entsprächen sechs Großkraftwerken, betonte das Unternehmen. Es geht laut Tennet um die Verbindung von drei Offshore-Anbindungen mit einer Leistung von je zwei Gigawatt, die von See aus küstennah in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im Raum Bremen anlanden sollen.

APA/dpa

Ähnliche Artikel weiterlesen

Windenergie-Firma Alterric will Milliarden investieren

24. Jänner 2022, Frankfurt

Weltweit erster Wasserstofftanker nimmt Ladung an Bord

21. Jänner 2022, Melbourne/Kawasaki

Deutsches Bundesamt: Probleme beim Ausbau der Windkraft auf See

20. Jänner 2022, Hamburg

Deutschland – Probleme beim Ausbau der Windkraft auf See

20. Jänner 2022, Hamburg