Burgenland Holding mit stabilem Gewinn

16. Dezember 2021, Wien/Eisenstadt

Die an der Wiener Börse gelistete Burgenland Holding AG hat 2020/21 einen gleichbleibenden Ertrag aus ihrer Beteiligung, der Energie Burgenland, erzielt. Dieser lag stabil auf dem Niveau des Vorjahres bei 10,3 Mio. Euro, geht aus dem am Freitag veröffentlichten Jahresfinanzbericht hervor. Der Jahresüberschuss der Holding belief sich auf 10,4 Mio. Euro. Die Dividende soll unverändert bei 3,45 Euro je Aktie bleiben.

Die Holding erwartet, dass die Beteiligungserträge im Geschäftsjahr 2021/22 „in etwa auf dem Niveau des Berichtsjahres“ liegen werden. Mehrheitsaktionärin der Burgenland Holding Aktiengesellschaft ist die EVN AG, die einen Anteil von 73,6 Prozent am Grundkapital hält. Weitere Anteilseigner sind der Verbund, Wien Energie und kleinere Aktionäre.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Strompreisdeckel passierte Wirtschaftsausschuss

6. Oktober 2022, Wien
41910348369398034_BLD_Online

Preise für Haushaltsenergie stiegen im August um 40 Prozent

6. Oktober 2022, Wien
Energie für Haushalte im August deutlich teurer als vor einem Jahr
 - Wien, APA/THEMENBILD

Gazprom liefert wieder Gas nach Italien über Österreich

5. Oktober 2022, Wien/Rom
Laut Gazprom sind die regulatorischen Probleme behoben worden

RWE will Kohleausstieg auf 2030 vorziehen

4. Oktober 2022, Essen
41790348469366728_BLD_Online