Uniper erwartet Nord Stream-Zertifizierung im Spätsommer

19. Jänner 2022, Düsseldorf
Uniper-CEO Klaus-Dieter Maubach
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Der größte deutsche Gasimporteur Uniper rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einer Inbetriebnahme der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2. „Ich gehe davon aus – immer unterstellt, dass der Ukraine-Russland-Konflikt nicht eskaliert -, dass die Pipeline Nord Stream 2 im Sommer, vielleicht im Spätsommer, erfolgreich das Zertifizierungsverfahren durchlaufen hat, das die Bundesnetzagentur durchführt“, sagte Vorstandschef Klaus-Dieter Maubach.

Dann könne die Leitung im nächsten Gaswirtschaftsjahr ab am 1. Oktober 2022 für den deutschen und den europäischen Gasmarkt zur Verfügung stehen, so Maubach auf dem „Handelsblatt Energiegipfel 2022“. Uniper ist – sowie wie u.a. auch die österreichische OMV – ein Finanzpartner der Doppelröhre, die Gas aus Russland Richtung Deutschland transportieren soll.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Großhandelspreis für Strom zieht im Juni an

24. Mai 2024, Wien
Plus von 17,7 Prozent im Vergleich zum Mai
 - Wien, APA

Tests mit Wasserstoff in und um Wien nehmen Fahrt auf

24. Mai 2024, Wien
Der Energieträger Wasserstoff ist noch nicht wirtschaftlich
 - Wien, APA

Erdgasversorgung der EU auch ohne Russland-Importe gesichert

23. Mai 2024, Berlin
Versorgungssicherheit auch bei weiterhin hohem Verbrauch gewährleistet
 - Wien, APA/DPA

Slowenien bekommt vor allem russisches Gas über Österreich

21. Mai 2024, Wien
Gas-Verdichter beim Austro-Hub in Baumgarten
 - Baumgarten an der March, APA/AFP