Uniper erwartet Nord Stream-Zertifizierung im Spätsommer

19. Jänner 2022, Düsseldorf
Uniper-CEO Klaus-Dieter Maubach
 - Saint Petersburg, APA/AFP

Der größte deutsche Gasimporteur Uniper rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einer Inbetriebnahme der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2. „Ich gehe davon aus – immer unterstellt, dass der Ukraine-Russland-Konflikt nicht eskaliert -, dass die Pipeline Nord Stream 2 im Sommer, vielleicht im Spätsommer, erfolgreich das Zertifizierungsverfahren durchlaufen hat, das die Bundesnetzagentur durchführt“, sagte Vorstandschef Klaus-Dieter Maubach.

Dann könne die Leitung im nächsten Gaswirtschaftsjahr ab am 1. Oktober 2022 für den deutschen und den europäischen Gasmarkt zur Verfügung stehen, so Maubach auf dem „Handelsblatt Energiegipfel 2022“. Uniper ist – sowie wie u.a. auch die österreichische OMV – ein Finanzpartner der Doppelröhre, die Gas aus Russland Richtung Deutschland transportieren soll.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Uniper erfüllt EU-Auflage und verkauft Pipeline-Beteiligung

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

Uniper verkauft Anteil an Gasnetz-Firma an spanische Enagas

16. Jänner 2023, Düsseldorf
Uniper muss verkaufen
 - Düsseldorf, APA/dpa

Uniper verlängert Betrieb von Steinkohlekraftwerken

23. Dezember 2022, Düsseldorf

Deutscher Energiekonzern Uniper ist jetzt staatlich

22. Dezember 2022, Düsseldorf
Der Konzern war zuletzt in finanzielle Schwierigkeiten geraten
 - Düsseldorf, APA/dpa