Österreich Vorreiter bei Erneuerbaren: Anteil 2020 bei 78 %

26. Jänner 2022, Brüssel
EU-Durchschnitt liegt bei 37 Prozent
 - Lautzenhausen, APA (dpa)

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromproduktion in der Europäischen Union ist leicht gestiegen: Im Jahr 2020 stammten 37 Prozent des Bruttostromverbrauchs aus „sauberen“ Energiequellen, 2019 waren es 34 Prozent, wie das EU-Statistikamt Eurostat mitteilte. Von den EU-Mitgliedstaaten wurden in Österreich (78 Prozent) und Schweden (75 Prozent) mehr als 70 Prozent des 2020 verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt.

Ebenfalls hoch war der Anteil in Dänemark (65 Prozent), Portugal (58 Prozent), Kroatien und Lettland (53 Prozent). Schlusslicht bildeten Tschechien (15 Prozent), Luxemburg (14 Prozent), Ungarn und Zypern (12 Prozent) sowie Malta (10 Prozent).

Mehr als zwei Drittel des gesamten aus erneuerbaren Quellen erzeugten Stroms entfielen auf Wind- und Wasserkraft (36 bzw. 33 Prozent). Das verbleibende Drittel des Stroms stammte aus Solarenergie (14 Prozent), festen Biokraftstoffen (8 Prozent) und anderen erneuerbaren Quellen (8 Prozent). Solarenergie wird immer beliebter: Im Jahr 2008 machte sie lediglich ein Prozent des in der EU verbrauchten Stroms aus.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

BDEW will mehr Klima-Investitionen

6. Feber 2023, Berlin

Haushaltsenergie im Dezember um 11 Prozent günstiger

6. Feber 2023, Wien
Heizen kostete im Dezember weniger, dennoch extrem hohes Niveau
 - Wien, APA/THEMENBILD

SPÖ fordert nationalen Schutzschirm für Energiefirmen

6. Feber 2023, Wien
Reindl ist Mitglied der Untersuchungskommission Wien Energie
 - Wien, APA

Überförderung durch Energiekostenzuschuss II befürchtet

2. Feber 2023, Wien
Der Energiekostenzuschuss II könnte sein Ziel verfehlen
 - Neulengbach, APA/THEMENBILD