EDF erhält Milliarden-Spritze

18. Feber 2022, Paris

Der französische Energieriese EDF erhält vom Staat eine Finanzspritze in Höhe von rund 2,1 Mrd. Euro. Dies werde im Zuge der am Freitag von EDF angekündigten Kapitalerhöhung geschehen, sagt Finanzminister Bruno Le Maire.

Mit der Maßnahme solle auch Investoren signalisiert werden, dass EDF vertrauenswürdig sei. EDF muss wegen technischer Probleme eine Reihe von Atomkraftwerken für Wartungsarbeiten vom Netz nehmen. Zudem muss der Konzern auf Geheiß der Regierung seinen Kunden Strom unterhalb der stark gestiegenen Marktpreise liefern. Der Staat hält knapp 84 Prozent der Anteile von EDF.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Stillstand der Kernkraftwerke kostet EDF weitere Milliarden

15. September 2022, Paris
41910348369024904_BLD_Online

Frankreich wegen AKW-Ausfällen zwischen Hoffen und Bangen

31. August 2022, Paris

EDF will Entschädigung für Schritt gegen Strompreisanstieg

10. August 2022, Paris
EDF will Geld vom Staat
 - Flamanville, APA/AFP

EDF schrieb Milliardenverlust im Halbjahr

28. Juli 2022, Paris
41790348468220144_BLD_Online