Tiwag erhöht Gaspreise mit 1. Juli

7. April 2022, Innsbruck

Der landeseigene Tiroler Energieversorger Tiwag hat am Donnerstag das Ausmaß der Erhöhung der Gaspreise ab 1. Juli bekanntgegeben. Für einen Standardhaushalt bei einem jährlichen Verbrauch von 15.000 kWh wird die monatliche Gasrechnung um etwa 28 Euro höher ausfallen, bei einer kleineren Wohnung mit 60 Quadratmetern ging die Tiwag von einer Erhöhung von 15 Euro pro Monat aus.

Seitens des Unternehmens wurde betont, dass „die von der Bundesregierung vorgesehenen Be- und Entlastungsmaßnahmen (einschließlich des Energiekostenausgleichs) die monatliche Mehrbelastung auf unter fünf Euro reduzieren“ sollte. Die Gaspreise waren zuletzt im Jahr 2019 erhöht worden.

Beim Strom – die Erhöhung war bereits vergangene Woche bekanntgegeben worden – steigt der reine Energiepreis um 14 Prozent, auf die Gesamtrechnung bedeute dies eine Verteuerung um nicht ganz sechs Prozent bzw. weniger als vier Euro pro Monat. „Durch die seitens der Bundesregierung beschlossenen bzw. angekündigten Entlastungsmaßnahmen bei den Abgaben und Steuern wird der Tiwag-Gesamtstrompreis für die Haushalte auf ein Jahr gerechnet heuer insgesamt sogar sinken“, sagte Vorstandsvorsitzender Erich Entstrasser.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutsche Netzagentur plant fünf neue lange Stromtrassen

1. März 2024, Bonn
Netzsystem soll weiter stabilisiert werden
 - Redwitz, APA/dpa

Gas – Kanzler: Bund zahlt bei Pipeline-Ausbau in OÖ mit

1. März 2024, Wien
Finanzierung laut Nehammer geklärt, jetzt gehe es um die Umsetzung
 - Frankfurt/Main, APA/dpa

Villacher PV-Kraftwerk erzeugt Strom für 1.100 Haushalte

1. März 2024, Villach

Uniper mit neuem Selbstbewusstsein

1. März 2024, Düsseldorf
Blick in die Konzernzentrale in Düsseldorf
 - Düsseldorf, APA/dpa