VKI-„Energiekosten-Stop“-Aktion abgebrochen

15. April 2022, Wien

Wegen der schwer kalkulierbaren Lage auf dem Energiemarkt hatte der Verein für Konsumenteninformation (VKI) seine jüngste Gemeinschaftsaktion „Energiekosten-Stop“ zu Jahresbeginn zunächst auf April verschoben. Fast 86.000 Haushalte haben sich für die Aktion angemeldet, nun muss sie aber abgebrochen werden, weil kein einziger Energieanbieter an dem Bestbieterverfahren für Strom und Gas teilnehmen wollte, berichteten die „Salzburger Nachrichten“ und das Ö1-Mittagsjournal.

Der VKI fordert für seinen Gemeinschaftstarif eine Mindestpreis-Garantie für ein Jahr. Eine solche Garantie könnten Versorger derzeit kaum geben, sagte der Vorstand des Energieregulators E-Control, Wolfang Urbantschitsch, am Freitag im ORF-Radio.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Tiwag 2023 mit Gewinn-und Umsatzrückgang

29. Mai 2024, Innsbruck
Photovoltaik-Anlage der Tiwag in Jenbach
 - JENBACH, APA

Bald an jeder deutschen Tankstelle E-Ladesäule

29. Mai 2024, Berlin
Deutschland stockt bei Ladesäulen auf
 - Laatzen, APA/dpa

Gasspeicherumlage: Österreich erhöht Druck auf Deutschland

29. Mai 2024, EU-weit/Brüssel
EU-Kommission wird aufgefordert, Schritte gegen Deutschland zu setzen
 - Haidach, APA/THEMENBILD

Synthetischer HVO-Diesel kommt an die deutschen Tankstellen

29. Mai 2024, Berlin/Wien
In Österreich ist der synthetische Diesel HVO100 an 34 Tankstellen erhältlich
 - Kaufbeuren, APA/dpa