Söder: Berlin muss mit Wien über Haidach reden

20. Juni 2022, München
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder
 - München, APA/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ist besorgt wegen der Gasversorgung des Freistaats aus dem auf dem Gebiet des Bundeslands Salzburg gelegenen Gasspeicher Haidach. Die deutsche Bundesregierung müsse mit der österreichischen Bundesregierung schnellstens klären, wie es mit der Gasversorgung aus Haidach weitergehe, sagte Söder nach einer CSU-Vorstandssitzung am Montag in München.

Aus dem Gasspeicher Haidach wurden bis vor der Ukraine-Krise Teile Tirols und Vorarlbergs, vor allem aber Bayern mit Gas beliefert. Seit dem Überfall Russlands auf die Ukraine wurde der nur an das deutsche Gasnetz angeschlossene Speicher nicht mehr befüllt. Im Mai beschloss die Regierung in Wien, den Speicher an das österreichische Gasnetz anzuschließen. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hatte vor einer Woche die Befüllung des Speichers und klare bilaterale Regelungen angemahnt.

Regelungen über den Speicher Haidach müssten von den Bundesregierungen beider Länder getroffen werden, sagte Söder. Dazu müsse Berlin auf Wien zugehen und entsprechende Verträge schließen. Der Freistaat Bayern könne dies nicht tun.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Wien Energie zahlte Notkredit der Stadt zur Gänze zurück

5. Dezember 2022, Wien
Bürgermeister Ludwig gewährte der Wien Energie Kredit um 1,4 Mrd

U-Kommission zu Wien Energie startet

2. Dezember 2022, Wien
Milliardenunterstützung für Wien Energie wird unter die Lupe genommen
 - Wien, APA/THEMENBILD

Gaspreisdeckel – Striktes Nein der Vorarlberger Grünen

1. Dezember 2022, Bregenz

D – Nachbesserungen bei Preisbremse gefordert

1. Dezember 2022, Berlin