oekostrom AG will aus Gashandel langsam aussteigen

21. Juni 2022, Wien
oekostrom AG setzt ganz auf Grünstrom - Loosdorf, APA/THEMENBILD

Der Grünstrom-Produzent und Energiehändler oekostrom AG will aus dem Gashandel langsam aussteigen. Ab 1. November 2022 stoppt das Unternehmen den Verkauf von Gas an Neukunden, Bestandskunden werden noch bis Ende 2030 beliefert. „Die Zeit für Gas in der Raumwärme ist vorbei“, sagen die Vorstände Ulrich Streibl und Hildegard Aichberger.

Die oekostrom AG steigt nicht nur aus der Vermarktung von Erdgas aus, auch Biogas sei keine Alternative, heißt es. „Das Biogaspotenzial ist in Österreich viel zu gering, um auch eine Versorgung in der Raumwärme effizient zu gewährleisten.“

Mit dem Ausstieg aus Gas will sich das Unternehmen künftig voll auf den wachsenden Strommarkt und den Ausbau erneuerbarer Energien konzentrieren. Allein durch den aktuellen Ausbau des Kraftwerksparks im burgenländischen Parndorf soll fast doppelt so viel Strom aus erneuerbarer Energie am Standort erzeugt werden, womit mehr als 20.000 Haushalte beliefert werden können.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

ÖVP lehnt grünes Diversifizierungspflicht-Gesetz ab

19. April 2024, Wien
Im Februar stammten 87 Prozent der Gasimporte Österreichs aus Russland
 - Stuttgart, APA/dpa

Spatenstich für großes Agri-PV-Wind-Projekt im Burgenland

19. April 2024, Eisenstadt/Tadten/Wallern
Doskozil setzt auch auf Energieautarkie
 - Eisenstadt, APA

Groninger Gasförderung stoppt nach über 60 Jahren

19. April 2024, Groningen
Alle Anlagen sollen abgebaut werden
 - Garrelsweer, APA/AFP

Burgenland Energie sieht Weg zu Autarkie durch Umfrage bestätigt

19. April 2024, Eisenstadt
Erneuerbare Energie steht bei den Burgenländern hoch im Kurs
 - Zillingtal, APA