Austria Email – Hohe Nachfrage bei Warmwasser-Wärmepumpen

26. Juli 2022, Knittelfeld

Die im obersteirischen Knittelfeld angesiedelte Austria Email verzeichnete beim Absatz von Brauchwasser-Wärmepumpen im ersten Halbjahr 2022 einen Anstieg um mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum . Die Geräte taugen nicht nur für den Neubau, sie sind auch im bestehenden Wohnraum gut installierbar, wie es am Dienstag vom Unternehmen hieß. Die steigenden Energiekosten würden offenbar viele Menschen zum Umstieg bewegen, etwa weg von Gasthermen.

Heizöl kann nur noch bis 2035 für die Raumheizung verwendet werden, der Gas-Ausstieg muss bis 2040 vollzogen sein. Zusätzlich zum Trend nach Unabhängigkeit in der Energieversorgung rücken bei Neubauten und Sanierungsprojekten nachhaltigere Speicher- und Heizungssysteme in den Fokus. Rund 90 Prozent der Energiekosten im Wohnbereich entstünden durch Heizung und Warmwasser, wie Austria Email in einer Aussendung am Dienstag mitteilte.

Brauchwasser-Wärmepumpe oder ein smarter Elektrospeicher können je nach baulicher Gegebenheit verwendet werden. Erstere entzieht der Umgebungsluft die nötige Energie, um Wasser zu erwärmen und benötigt nur einen kleinen Teil elektrische Hilfsenergie. Im Betrieb mit Öko-Strom aus Photovoltaik arbeiten die Wärmepumpen wie auch die Elektrospeicher klimaneutral. Zudem kann bei Hitzetagen die abgekühlte Luft der Wärmepumpe zur Raumkühlung genutzt werden. Die Umrüstung kann auch schrittweise erfolgen, so Austria Email-Vorstand Martin Hagleitner. Für die Umstellung gibt es Förderungen auf Bundes-, Landes- und Gemeindeebene. Hagleitner sprach von einer überschaubaren Investition von rund 3.500 Euro.

Für den mehrgeschossigen Wohnbau hat Austria Email am Standort Knittelfeld einen smarten Elektrowarmwasserbereiter „Eco Grid“ entwickelt, mit der auch eine lokale PV-Anlage eingebunden werden kann, ohne Verkabelungsaufwand gegenüber herkömmlichen PV-Systemen. Der von Austria Email in Partnerschaft mit A1 Energy Solutions entwickelte Warmwasserbereiter funktioniert laut Firmenangaben wie eine „grüne Batterie“, der das Wasser vorzugsweise dann erhitzt, wenn es den günstigsten Strom gibt.

Die Austria Email AG gehört zur weltweit tätigen Groupe Atlantic. Das Unternehmen fertigt und vertreibt mit knapp 400 Beschäftigten Produkte von Warmwasserbereitern bis zu Wärmepumpen.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Steiermark verbaut vermehrt PV auf landeseigenen Gebäuden

12. August 2022, Graz
41970348768449612_BLD_Online

Windparks im oberen Mürztal werden weiter ausgebaut

11. August 2022, Stanz im Mürztal/Ratten/Alpl/Krieglach
Der Windpark auf der Pretulalpe
 - Stanz im Mürztal, APA/ÖBF

„Ökofracking“ – Steirische WK will Geothermie-Nutzung

27. Juli 2022, Graz
Bio Enhanced Energy Recovery eins zu eins auf Geothermie anwendbar
 - Graben-Neudorf, APA/dpa

APG saniert 70-jährige 220 kV-Leitung durch Ennstal

13. Juli 2022, Graz
Leitungsverbindung Weißenbach - Wagrain als wichtiger Teil im APG-Netz
 - Wien, APA/THEMENBILD