E-Control bereitet sich auf möglichen Gasmangel vor

18. August 2022, Wien

Die Energie-Regulierungsbehörde E-Control hat am Donnerstag eine Verordnung in Begutachtung geschickt, die helfen soll, bei einem Gasmangel besser über die Runden zu kommen. Novelliert wird die Gas-Marktmodell-Verordnung 2020. Sie wird ergänzt um die strategische Gasreserve, die FlexMOL und wie Tirol und Vorarlberg über das deutsche Gasnetz versorgt werden.

So wird etwa definiert, dass die strategische Gasreserve dafür verwendet werden darf, dass der Druck im Gasnetz bei einem Lieferstopp nicht absinkt. Das ist vor allem relevant für Gaskraftwerke, die hohe Anforderungen an den Druck haben. Gasverbraucher mit hoher Leistung werden zudem verpflichtet, sich schon vorsorglich für das Handelsystem (FlexMOL) zu registrieren, um dann im Notfall schneller Gasmengen handeln zu können.

Für Tirol und Vorarlberg, die nicht an das österreichische Gasnetz angeschlossen sind sondern über Deutschland versorgt werden, wird geregelt, dass jene Gasmenge, die bei den Speichern Haidach und Seven Fields entnommen wird, an der Grenze wieder zurückgegeben wird. Zu diesem Punkt soll auch noch ein Abkommen zwischen Österreich und Deutschland unterschrieben werden.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Gazprom liefert wieder Gas nach Italien über Österreich

5. Oktober 2022, Wien/Rom
Laut Gazprom sind die regulatorischen Probleme behoben worden

Gas – RAG-Chef: Hälfte des Speicherfüllung gehört Österreich

5. Oktober 2022, Wien
Gasexperte sieht bei Loch in Nord Stream Leitungen viele Interessen
 - Baltic Sea, APA/SWEDISH COAST GUARD

Diesel hat gestern die 2-Euro-Marke geknackt

5. Oktober 2022, Wien
Zu Monatsbeginn haben die Zapfsäulenpreise wieder angezogen
 - Neuhausen auf den Fildern, APA/dpa

CO2-Bepreisung kommt schön langsam an den Tankstellen an

4. Oktober 2022, Wien
41790348469368360_BLD_Online