Bei chinesischen Ölriesen sprudeln die Gewinne

29. August 2022, Peking
Konzerne profitieren von Preissprung infloge des Ukraine-Kriegs
 - Shanghai, APA/AFP

Die hohen Energiepreise infolge des Ukraine-Kriegs haben den großen chinesischen Ölkonzernen kräftige Gewinnsprünge beschert. Die staatliche Sinopec-Gruppe, der größte Ölverarbeiter in Asien, meldete am Sonntag für das erste Halbjahr einen Nettogewinn von 43,53 Milliarden Yuan (6,3 Mrd. Euro) – das ist eine Steigerung von 10,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Dabei verkaufte Sinopec nicht etwa mehr, sondern der Absatz der Ölprodukte des Konzerns ging sogar um 9,8 Prozent zurück. Hintergrund waren die umfangreichen staatlichen Einschränkungen in China zur Bekämpfung der Coronapandemie.

Der Ölkonzern PetroChina wiederum verbuchte von Jänner bis Juli einen Gewinn von 82,39 Mrd. Yuan. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet das ein Plus von satten 55,3 Prozent. Laut der Finanznachrichtenagentur Bloomberg handelt es sich für den größten chinesischen Rohölproduzenten um ein Rekordergebnis.

Auch dem größten chinesische Produzenten von Gas und Öl aus dem Meer, CNOOC, gelang ein enormer Gewinnsprung: Das Unternehmen fuhr im ersten Halbjahr 71,89 Mrd. Yuan ein, eine Steigerung um 115 Prozent.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Stau von Tankern mit russischem Öl in türkischen Gewässern

6. Dezember 2022, Istanbul

OMV-Chef bietet Verstaatlichung von OGMT an

6. Dezember 2022, Wien
Spitze der OMV-Zentrale in Wien-Leopoldstadt
 - Wien, APA/THEMENBILD

Kreml bekräftigt Nicht-Anerkennung des Ölpreisdeckels

5. Dezember 2022, Kiew (Kyjiw)/Moskau
Russland lehnt Deckel kategorisch ab
 - Moscow, APA/AFP

D – Bund übernimmt Kreditgarantie für LNG-Lieferungen

5. Dezember 2022, Berlin
Gas-Pipelines für LNG Flüssiggas-Schwimmterminal
 - Brunsbüttel, APA/dpa