Israel kann 10 % des russischen Gases für Europa ersetzen

12. September 2022, Berlin

Israel kann mit seinem Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer rund 10 Prozent des russischen Gases ersetzen, das Russland bisher an Europa geliefert hat. Das sagte der israelische Ministerpräsident Jair Lapid am Montag nach einem Treffen mit Kanzler Olaf Scholz in Berlin. Er hoffe, dass Israel seine Lieferungen schon 2023 ausweiten könne.

Das Land hatte mit Ägypten und der EU-Kommission einen Vertrag geschlossen, Gas über Ägypten in die EU zu liefern. Scholz betonte, dass jeder Beitrag alternativer Lieferungen von Gas hilfreich sei. Selbst wenn das israelische Gas nicht nach Deutschland komme, werde es auf dem Weltmarkt landen und damit den Preis drücken helfen. In der EU sei aber auch ein Ausbau der Pipeline-Infrastruktur nach Südeuropa nötig.

APA/ag

Ähnliche Artikel weiterlesen

Deutscher LNG-Anschluss in Lubmin fertiggestellt

25. November 2022, Lubmin/Kassel
Start ist am 1

Deutsche Netzagentur legte Indikatoren zur Gasversorgung vor

25. November 2022, Düsseldorf
Im Moment ist die Lage stabil
 - Oberkappel, APA/THEMENBILD

Meloni: Italien kann Energiekosten ohne EU nicht bewältigen

25. November 2022, Rom

Kroatien baut LNG-Terminal aus – Mehr Gas für Österreich

24. November 2022, Krk/Wien
Karl Nehammer und der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic
 - Zagreb, APA/BKA