Österreichs Gasspeicher zu mehr als 70 Prozent gefüllt

12. September 2022, Wien
Ein Gasspeicher
 - Frankenthal, APA/dpa

Die österreichischen Gasspeicher sind bereits zu mehr als 70 Prozent gefüllt, teilt das Bundeskanzleramt am Montag mit. Mit Stand vom Samstag, dem 10. September, seien die Gasspeicher zu 70,69 Prozent gefüllt. Damit seien insgesamt 67,5 Terawattstunden (TWh) Erdgas in den heimischen Speichern gelagert. Dies entspreche in etwa zwei Dritteln des jährlichen Verbrauches in Österreich.

Alle österreichischen Speicher weisen demnach einen Speicherstand über 60 Prozent auf, das OMV-Lager sei bereits zu 92,7 Prozent gefüllt. Bis zum 1. November sollen die Gasspeicher zu 80 Prozent gefüllt sein. Die Republik Österreich selbst verfügt dabei lediglich über die strategische Gasreserve von 20 TWh, die bis zum 1. November eingelagert werden soll. Der Großteil der Gasreserve gehört den einspeichernden Unternehmen. Im Notfall könne Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) auf Basis des Energielenkungsgesetzes allerdings über die gesamte eingespeicherte Gasmenge verfügen, erklärte sie heute am Rande einer Pressekonferenz.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Austro-Kfz-Zulieferer wollen E-Fuels statt E-Autos pushen

26. Jänner 2023, Wien

Energiesparen ist für die meisten ein Thema

26. Jänner 2023, Wien/Kiew (Kyjiw)/Moskau
Viele denken über reduzierte Raumtemperaturen nach
 - Wien, APA/THEMENBILD

Berlin verlängert Finanzierungshilfe für den Energiehandel

25. Jänner 2023, Berlin/Wien

Budgetausschuss: Weiterer Energie-Zuschuss ohne Gesetzestext

25. Jänner 2023, Wien