Gasspeicher Haidach nimmt im Dezember den Betrieb auf

14. November 2022, Wien/Moskau
Haidach wird an das österreichische Gasnetz angeschlossen - Haidach, APA/THEMENBILD

Der Gasspeicher Haidach an der Grenze zwischen Oberösterreich und Salzburg soll noch heuer an das österreichische Gasnetz angeschlossen werden, berichtet das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner aktuellen Ausgabe. „Es wird akribisch gebaut“, sagte E-Control Vorstand Alfons Haber laut „profil“. Mit 14. Dezember könne mit der Befüllung des Gasspeichers begonnen werden. Am 20. Dezember soll der Regelbetrieb beginnen.

Haidach werde an die Gasleitung Penta West angeschlossen, die von Oberkappel quer durch Oberösterreich zur deutsch-österreichischen Grenze führt. Über weitere Pipelines wie die WAG kann das Gas weiterverteilt werden.

Der Gasspeicher Haidach befand sich bis vor einigen Monaten in den Händen des russischen Gaskonzerns Gazprom, die sich in Westeuropa eigene Kapazitäten zugelegt hatte. Bei den Kosten – bei Projektstart wurden 10 Mio. Euro prognostiziert – verwies die RAG AG als größtes österreichisches Energiespeicherunternehmen auf das Gaswirtschaftsgesetz 2011, wonach die Kosten an die Speicherunternehmen weiterzureichen sind. Haidach wurde bisher von verschiedenen Unternehmen aus Deutschland beliefert und versorgte bisher vor allem Bayerns Industrie sowie über den Umweg Deutschland auch Tirol und Vorarlberg mit Gas.

APA

Ähnliche Artikel weiterlesen

Vorjahr brachte starken Ausbau von Photovoltaik

13. Juni 2024, Wien/Österreich-weit
PV-Anlagen 2023 stark gestiegen
 - Purbach, APA/THEMENBILD

VCÖ sieht großes Potenzial für Carsharing in Österreich

12. Juni 2024, Wien
Carsharing könnte helfen, CO2-Emissionen zu vermeiden
 - Wien, APA/EVA MANHART

Uniper kündigt Gaslieferverträge mit russischer Gazprom

12. Juni 2024, Düsseldorf
Uniper will kein Gas mehr von Gazprom
 - Unterreit, APA/AFP

Photovoltaik-Ausbau bis 2030 laut E-Control auf Kurs

11. Juni 2024, Wien
Photovoltaik-Zubau lag im ersten Quartal 2024 bei knapp 500 Megawatt
 - Purbach, APA/THEMENBILD